12. Sep 2019   Business

Förderungen für Kleinstunternehmen am Land

Landwirtschaft. Das Wirtschaftsministerium fördert Kooperationsprojekte von Kleinstunternehmen im ländlichen Raum. Jetzt wurden drei Projekte ausgewählt, die zu 70 % gefördert werden.

Das „Österreichische Programm für ländliche Entwicklung LE 14-20“ des Wirtschaftsministeriums wird mit Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) kofinanziert. Es soll die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen im ländlichen Raum stärken.

Ausgewählte Projekte

  • Eine steirische Kooperation von Kleinstunternehmen wird sich mit den aus dem Klimawandel ergebenden Wirtschaftschancen im Bereich „Bauen und Wohnen“ und der Erschließung neuer Märkte befassen.
  • Ein weiteres Projekt sieht die Vernetzung von Gewerbe und Landwirtschaft durch die Schaffung einer digitalen Verkaufsplattform für Kleinstunternehmer und Landwirte einer ländlichen Region in Niederösterreich vor.
  • Das dritte Projekt von Kleinstunternehmen aus der Steiermark unterstützt Unternehmen bei der Erstellung von Webseiten.

300.000 € Projektvolumen

Das Projektvolumen für die Umsetzung dieser drei Projekte beträgt laut den Angaben knapp 300.000 Euro und wird zu 70 % aus öffentlichen Mitteln finanziert. Knapp die Hälfte der öffentlichen Mittel sind von der EU (Mittel aus ELER), rund 105.000 € werden aus Budgetmitteln des BMDW finanziert.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Umbau der Finanzverwaltung verschoben: Steuerberater froh
  2. Was das dritte Corona-Hilfspaket bringt
  3. Covid-19-Hilfen verschlechtern die Bonität nicht, so KSV
  4. Sozialversicherung gewährt Aufschub bei Zahlungen