17. Sep 2019   Personalia Recht

Perkowitsch Partner bei EY Law und weitere News

Georg Perkowitsch Credit EY Law Seelig 300x200
Georg Perkowitsch ©EY Law / Seelig

Beförderungen. Georg Perkowitsch (38) ist jetzt Partner bei EY Law Österreich. Silvia Tang leitet die Schlichtungsstelle der E-Control. Neues gibt es auch von WFW.

Georg Perkowitsch ist mit Juli 2019 zum Partner der Pelzmann Gall Größ Rechtsanwälte GmbH ernannt worden – also jener Kanzlei, die als EY Law Österreich die Flagge von Big Four-Multi EY auf dem österreichischen Anwaltsmarkt hochhält.

Perkowitsch berate Mandanten laufend bei M&A-Transaktionen und Restrukturierungen, internationalen Umgründungen sowie in allen gesellschaftsrechtlichen Fragen, einschließlich der Lösung von Gesellschafterkonflikten. Er war u.a. bei Wirtschaftskanzlei Schönherr tätig und dann seit der Gründung im Jahr 2012 bei EY Law – wo er maßgeblich am erfolgreichen Aufbau des Transaktionsgeschäfts beteiligt war, so die Kanzlei.

Silvia Tang leitet Streitschlichtungsstelle der E-Control

Seit 1. September 2019 hat die Schlichtungsstelle der E-Control mit Silvia Tang eine neue Leiterin. Sie wurde zudem auch neu als unabhängige Schlichterin bestellt, teilt die für den Energiemarkt zuständige österreichische Aufsichtsbehörde mit.

Silvia Tang Credit Georg Wilke E Control
Silvia Tang ©Georg Wilke / E-Control

Silvia Tang ist seit 2014 bei der E-Control tätig. Die gebürtige Wienerin studierte Rechtswissenschaften und absolvierte hier auch ihr Gerichtsjahr. In der E-Control war sie bisher juristische Mitarbeiterin der Rechtsabteilung. Neben Tang ist weiterhin Johannes Mrázek als unabhängiger Schlichter für Netzanschluss- und Netzerweiterungsfragen tätig. Die bisherige Leiterin der Schlichtungsstelle und unabhängige Schlichterin, Gabriele Guggenberger, ist nach wie vor in der Schlichtungsstelle tätig und werde ihre Arbeit im Sinne der Konsumentinnen und Konsumenten weiterführen, heißt es.

Die Schlichtungsstelle der E-Control erfülle die strengen Anforderungen an eine unabhängige und unparteiliche Vermittlungsstelle bei Streitigkeiten zwischen Strom- und Gasunternehmen und Konsumenten. Dafür darf sie auch das Gütesiegel für eine staatlich anerkannte Verbraucherschlichtungsstelle führen, wenn sie für die Konsumenten im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes vermittelt.

Ein Verfahren bei der Schlichtungsstelle sei immer kostenlos möglich. Wichtig ist aber, dass Konsumenten zuerst versuchen, mit dem betroffenen Unternehmen eine Einigung zu erzielen. Erst wenn ein derartiger Versuch gescheitert ist, kann die Schlichtungsstelle tätig werden, heißt es weiter.

Projektprofi für Watson Farley & Williams

Watson Farley & Williams (WFW) hat den Projekt- und Vertragsrechtsspezialisten Christian Bauer in sein Münchener Büro geholt. Er ist zum 16. September 2019 als Partner in die Kanzlei eingetreten. Davor war er Counsel bei Norton Rose Fulbright in München.

Bauer hat seinen Schwerpunkt im Energie- und Infrastruktursektor und verfüge über umfangreiche Erfahrung bei der Beratung von nationalen und grenzüberschreitenden Bau- und Projektverträgen, einschließlich der Strukturierung von Subunternehmerverträgen und der vergaberechtlichen Beratung für öffentliche Auftraggeber. Er ist u.a. auf komplexe ÖPP-Projektverträge (insbesondere für den Straßenbau) spezialisiert.

 

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Neuer Präsident der Notare, neue Partner und mehr
  2. „Promoting the Best“- Awards vergeben
  3. Events: Wolf Theiss im Dschungel, PwC in Graz und mehr
  4. Dorda hilft bei Kauf von Presse-HQ, PHH berät Heimat und mehr