08. Okt 2019   Business Recht

Aberdeen investiert in Wien mit Cerha Hempel

Mark Krenn Credit belle sass
Mark Krenn ©belle & sass

Immo-Investoren. Wirtschaftskanzlei Cerha Hempel berät Aberdeen Standard Investments beim Wohnprojekt „Franz Joseph“ am Wiener Hauptbahnhof.

Unter der Leitung von Mark Krenn hat das Immobilienteam von Cerha Hempel konkret die Aberdeen Standard Investments Deutschland AG beim Erwerb einer Projektentwicklung am Wiener Hauptbahnhof für deren in Luxemburg ansässigen Aberdeen Standard Pan European Residential Fund beraten.

Das Projekt „Franz Joseph“ ist Teil der Stadtentwicklung „Leben am Helmut Zilk Park“ im 10. Wiener Gemeindebezirk. Die geplante Bebauung umfasst vier 3- bis 10-geschossige Baukörper, die auf einer gemeinsamen, zweigeschossigen Tiefgarage errichtet werden. Das Projekt wird nach Fertigstellung Mitte 2021 rund 180 Wohneinheiten im Ausmaß von ca. 10.000 m2 sowie 110 Tiefgaragenstellplätze und zwei Gewerbeeinheiten umfassen.

Aberdeen Standard Investments erwirbt das Projekt von der Innsbrucker Projektgemeinschaft Moser Wohnbau & Immobilien GmbH und Bauwerk Wohnraum GmbH.

Der Erwerb ist als Forward-Funding-Transaktion strukturiert, bei der Cerha Hempel einen von Aberdeen Standard Investments gemanagten Fond umfassend beraten hat. Das Closing fand im September 2019 statt.

„Mit diesem schönen Projekt wird die letzte Lücke am Wiener Hauptbahnhof geschlossen. Wir freuen uns, dass Aberdeen Standard Investments auf unsere Dienstleistungen vertraut“, so Krenn, der das Real Estate Transaction Team von Cerha Hempel geleitet hat.

Die Unternehmen

Standard Life Aberdeen PLC ist eine der weltweit größten Investmentgesellschaften. Das Unternehmen ging aus der Fusion von Standard Life plc und Aberdeen Asset Management PLC im Jahr 2017 hervor. Unter der Marke Aberdeen Standard Investments verwaltet der Investmentarm laut den Angaben Vermögenswerte in Höhe von 587,6 Mrd. Euro (Stand 30.06.2019). Damit ist Aberdeen Standards Investments der größte aktive Asset Manager in Großbritannien und einer der größten in Europa.

Die Innsbrucker Projektgemeinschaft hat die Liegenschaft Ende 2017 von den ÖBB erworben und ist sowohl beim Ankauf von diesen als auch beim Verkauf an die Aberdeen Standard Investments Deutschland AG von GSV unterstützt worden.

Die Beraterteams

Für Aberdeen Standard Investments

  • Recht: Cerha Hempel; Mark Krenn (Federführung, M&A/Real Estate), Heinrich Foglar-Deinhardstein (Corporate), Peter Vcelouch (Construction), Benjamin Twardosz (Tax) (alle Partner), Jakob Hartig (Senior Associate, Corporate), Filip Ballok (Associate, Real Estate), Edda Unfricht (Associate, Real Estate) ]
  • Steuern: Deloitte; Michael Weismann (Partner, Tax), Thomas Lahmer (Director, Financial Advisory)
  • Technik: Drees & Sommer; Georg Stadlhofer, Egon Gröller

Für die Verkäufer

  • Planung: Architekt Christoph Schwaighofer ZT GmbH; Christoph Schwaighofer
  • Recht: Grama Schwaighofer Vondrak Rechtsanwälte GmbH; Andreas Schwaighofer (Real Estate), Georg Zacherl (M&A/Real Estate), Philip Vondrak (Tax) (alle Partner GSV), Sarah Rosenthaler (Associate, Real Estate)
  • Steuern: Wirtschaftstreuhand Tirol; Peter Pfleger
  • Finanzierung: Raiffeisen-Landesbank Tirol; Thomas Wass, Thomas Ruetz

Link: Cerha Hempel

 

    Weitere Meldungen:

  1. Wirtschaftskanzleien: Zwei Deals und ein voestalpine-Bußgeld
  2. Hallmann Holding erwirbt MGC Office Park
  3. Geld für Raiffeisen mit Wolf Theiss und weitere Deals
  4. Deals von Hengeler Mueller, CMS und Noerr