17. Okt 2019   Business Motor Veranstaltung

111-m-Luxusyacht „Tis“ für Milliardäre: Österreich baut mit

MY TIS ListGC Credit Klaus Jordan 300x200
©Klaus Jordan / ListGC

Flaggschiff gewünscht? 111 Meter lang ist die neue Luxusyacht „Tis“, gebaut von der deutschen Werft Lürssen. Pro Woche kostet sie 2,2 Mio. Dollar. Die Innenausstattung stammt von List GC in Österreich (Update).

Jedes Jahr Ende September zieht die Monaco Yacht Show (MYS) gutbetuchte Yacht-Fans an die Côte d’Azur: Die Schau gilt als eines der wichtigsten Get-together der Luxusyacht-Branche – von Eignern über Werften, Broker- und Charterfirmen bis Zulieferunternehmen, Designern und Innenausstattern.

Und sie bleiben dabei unter sich – dafür sorgen neben dem Eintrittspreis von 300 Euro auch strenge Sicherheitsmaßnahmen.

Produkte für ein gutbetuchtes Publikum

Zu den Stammgästen auf der MYS zählt List GC aus Österreich: Das österreichische Familienunternehmen war bereits zum 17. Mal mit einer eigenen Standpräsenz auf der Monaco Yacht Show vertreten. Ein aktuelles Projekt von List GC wurde nun in Monaco einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert: Die Motoryacht „Tis“ lag gemeinsam mit mehr als 125 Superyachten in Port Hercule in Monaco vor Anker.

Einige ausgewählte Besucher durften an Bord gehen, heißt es. Die Ausstattungsmerkmale:

  • 111,5 m lang, bis zu 18,5 m breit, 4.558 Tonnen
  • Cruising-Speed 12 Knoten (rund 22 km/h)
  • 19 Schlafzimmer
  • 31 Mann Besatzung
  • 12-Meter-Pool
  • Mini-U-Boot plus „konventionelle“ Beiboote
  • zwei Hubschrauber-Landeplätze

Für ihr Interieur erhielt die Tis den „Best Interior Design“-Award der Monaco Yacht Show.

MY TIS ListGC Dining Credit Winch Media 300x200
©Winch Media

Die Innenausstattung stammt zu einem großen Teil aus dem Hause List GC, heißt es.

„Wie in der Ära Ludwigs XVI.“

Die Luxusmotoryacht von der deutschen Werft Lürssen war eines der Highlights der diesjährigen Yachtshow an der Côte d’Azur. Mit 111 Metern Länge ist sie die längste Yacht, die bisher bei der MYS gezeigt wurde. Das Interior-Design stammt vom Londoner Studio Winch Design.

Die Innenausstatter aus Österreich schufen auf den rund 720 Quadratmetern Ausbaufläche elegantes Interieur aus hellen, kostbaren und exklusiven Materialien und raffinierten technischen Details, heißt es: Neben vergoldeten Elementen kam Calacatta Vagli-Marmor zum Einsatz. Der Eigner-Bereich präsentiert sich im „Vintage“-Stil, inspiriert von französischen Interieur der Ära Ludwigs XVI.

MY TIS ListGC Owners Bedroom Winch Media 300x200
©Winch Media

Viele der französischen Antiquitäten auf der „Tis“ stammen aus der privaten Sammlung des Eigners, der sich eine leichte, offene und mit klassischem Touch versehene Inneneinrichtung wünschte, wie es heißt.

Wie viele aktuell gefertigte Superyachten wurde auch die MY „Tis“ nach dem internationalen Passenger Yacht Code (PYC) gebaut, der technische und operative Sicherheitsstandards festlegt. Daraus ergeben sich zusätzliche Ansprüche an das Interieur: So durften nur zertifizierte Trägerplatten und Materialien verbaut werden.

Beispielsweise musste für die geschwungenen Wandvertäfelungen im Treppenhaus, das sich über zwei Decks erstreckt, schwer brennbares Material verwendet werden. Durch das Treppenhaus führt eine elegant geschwungene Doppeltreppe, die teilweise aus Marmor besteht. Das schmiedeeiserne Geländer trägt einen Handlauf aus poliertem Mahagoni mit Verzierungen aus 23,8 Karat Gold.

Die Doppeltreppe führt in den „Informal Salon“ am Deck des Eigentümers, der einen 180-Grad-Ausblick bietet. Große Deckendome mit Kristalllustern sind hier Ton angebend. Für die Realisierung dieser Elemente setzte man auf 3D-gefräste Innenpaneele, die anschließend mit brandschutzgetränktem, geprägtem Leder tapeziert wurden.

Ähnlich sei das Speisezimmer gewesen, das die Designer in Form einer Ellipse angelegt haben. Der Raum kann bei Bedarf für Besprechungen umgewandelt werden. Dazu sind etwa die Steckdosen in furnierten Einsätzen versteckt. Hinter dem großen Gemälde verbirgt sich ein versenkbarer Screen für Videokonferenzen.

MY TIS ListGC Cinema Credit Winch Media 300x200
Bordkino ©Winch Media

Eines der Herzstücke der Yacht ist das Cinema, das im Art-Deco-Stil gehalten ist. Er wurde als völlig schalldichter, dunkler Raum umgesetzt: Die Wände aus gebeiztem Riegelahorn sind mit Metallrahmen aus Edelstahl eingefasst, der mit Akkustickstoff gefüllt ist.

Ein dreistelliger Millionenbetrag oder zwei Millionen pro Woche

Und was kostet die Luxusyacht Tis? In ihrer Klasse gibt es keine Katalogpreise mehr, selbst eine Verhandlungsbasis hört man selten. Allerdings gilt eine bekannte Branchen-Faustregel: Der Laufmeter Luxusyacht kostet eine Million Euro oder mehr. Die 2019 fertiggestellte Tis ist 111 Meter lang, geknausert wurde bei ihrer Planung eher nicht.

Update: Laut dem Fachportal Super Yacht Fan wäre der Eigentümer der Tis, anscheinend ein in Monaco lebender russischer Milliardär, bereit sich von seinem Schiff zu trennen – für 275 Millionen Euro…

Wer soviel Geld nicht auf einmal anlegen will, für den gibt es eine Alternative: Viele Luxusyachten sind auf Wunsch mietbar, wenn der Eigentümer sie gerade nicht verwendet – die hohen laufenden Betriebskosten wollen schließlich gedeckt werden. Laut einschlägigen Branchenportalen ist das bei der Tis möglich – zum Preis von 2,2 Millionen US-Dollar (knapp 1,987 Mio. Euro) pro Woche.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Hotelbranche rechnet mit weiterem Wachstum
  2. Thomas Cook-Urlauber: Nur noch 1 Woche für Ansprüche
  3. Konferenz für Hotelprofis und Investoren in Wien
  4. Hilfe für Thomas Cook-Reisende: Der aktuelle Stand