18. Okt 2019   Business Motor

Mercedes GLE und Lexus RX: Zwei Luxus-SUV im Vergleich

Lexus RX 450h Credit Lexus Jayson Fong 300x200
Lexus RX 450h ©Lexus / Jayson Fong

Edle SUV. Wir vergleichen den Mercedes GLE mit dem neuen Lexus RX mit Hybridantrieb: Zwei sehr unterschiedliche Autos, die aber dennoch viel gemeinsam haben. Etwa den Preis.

SUV verkaufen sich so gut wie nie zuvor, egal ob SUV-Coupe, SUV mit Hybridantrieb oder gar vollelektrische SUV. Beinahe jeder Hersteller hat mindestens einen dieser Verkaufsschlager im Sortiment. Und da kommen unsere zwei Kandidaten ins Spiel, unsere zwei sehr erfolgreichen Kandidaten, wohl gemerkt.

Denn beide verkaufen sich fast wie von selbst, der Lexus RX beispielsweise ist nicht umsonst das meistverkaufte Modell der gesamten Marke. Umweltbedenken (und auch die entsprechenden Fahrverbote) sollen durch die Hybridversionen zerstreut werden, mit denen nun auch Mercedes vielfältig aufwartet.

Mercedes GLE: Der Platzhirsch

Der Mercedes-Benz GLE, eines der größeren SUV des Hauses Daimler, ist bereits seit dem Jahr 2015 auf dem Markt. Davor wurde dieser unter der Bezeichnung Mercedes ML verkauft. Die aktuelle Version 2018 wird im US-Werk Tuscaloosa hergestellt und wahlweise mit Diesel-, Dieselhybrid- oder Benzin-Hybridmotor ausgestattet (180 bis 360 kW).

Mercedes GLE Credit Daimler Lindlahr 300x200
Mercedes GLE ©Daimler / Lindlahr

Ein Klasse unter dem GLE reiht sich der etwas kleinere und günstigere Mercedes GLC ein und eine Klasse über dem GLE befindet sich der Mercedes GLS, welcher natürlich größer und vor allem teurer ist als der GLE.

Der Mercedes-Benz GLE startet in Österreich bei einem Basispreis von 69.900 Euro. In Deutschland hingegen beginnt der GLE bei 65.807 Euro. Doch als AMG-Version und mit etwas besserer Ausstattung knackt der Mercedes GLE ohne Weiteres die 100.000-Euro-Marke.

Lexus RX: Ein Luxus-SUV aus Japan

Der Lexus RX hat bereits eine lange Erfolgsgeschichte hinter sich, immerhin ist er das meistverkaufte Modell der japanischen Edelmarke. Den ersten Lexus RX gab es bereits 1997 – damit ist er eines der allerersten SUV überhaupt.

Die Version 2019 wurde völlig neu konstruiert und kommt sehr selbstbewusst daher. Der Hybrid-Antrieb des RX unterstützt nun einen 3,5-Liter-Atkinson-V6. Zusammen kommt der neue RX dadurch auf eine Systemleistung von 313 PS.

Außerdem wurde noch der Radstand verlängert und die Räder vergrößert, das sorgt laut Hersteller für erhöhte Sportlichkeit (auch wenn das laut ersten Testberichten weiterhin nicht die große Stärke des RX ist). Im Sortiment stehen nun auch neue 20-Zoll-Räder.

Im Inneren wimmelt es, genauso wie beim Mercedes GLE, nur so von Display-Flächen. Zudem findet man in der Liste mit der Sonderausstattung auch jede Menge komfortable sowie luxuriöse Features.

In Deutschland beginnt der Lexus RX 450h bei 61.350 Euro, also 2500 Euro mehr als der Vorgänger. In Österreich startet das Luxus-SUV bei einem Preis von 69.900 Euro.

Und die Konkurrenz?

In dieser Preisklasse findet man mit Leichtigkeit Alternativen, handelt es sich doch um ein stark umkämpftes Marktsegment. Dabei fahren die Hersteller zunehmend auch größere SUV auf, die reine Stromer sind.

So kommt alternativ etwa – je nach der gewünschten Größe – der vollelektrische Audi e-tron, weiters der konventionelle Audi Q5, die BMW-Modelle iX3, X3 und X5 oder auch, wenn mehr Platz gefragt ist, Modelle wie der Audi Q7 in Betracht.

    Weitere Meldungen:

  1. Audi e-tron Sportback: Das elektrische SUV-Coupe
  2. Der neue Fiat 500X Sport: Was kann das kleine SUV?
  3. Das kostet der neue Audi Q3 Sportback
  4. Mercedes EQS: Daimler bringt die vollelektrische S-Klasse