18. Okt 2019   Recht Veranstaltung

„Promoting the Best“- Awards vergeben

Preise. Zum zweiten Mal vergaben „Women in Law“ und VUJ die Preise für die besten Kanzleien und Rechtsabteilungen.

Die Auszeichnungen in acht Kategorien wurden am 8. Oktober 2019 von  Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Elisabeth Udolf-Strobl  im Looshauses in Wien überreicht. 120 Gäste waren anwesend, durch das Programm führte Eva Komarek, ehemalige Wirtschaftsblatt-Chefredakteurin und jetzt General Editor bei Styria.

Die Jurymitglieder für die Kategorien „Beste Rechtsabteilung“ und den „21st Century Award-Rechtsabteilung“ waren Max Kindler (Vereinigung Österreichischer Unternehmensjuristen, VUJ), Stefan Stockinger (OMV AG), Bernhard Breunlich (laywers & more) und Kerstin Holzinger (Haslinger / Nagele).

Borealis hat beste Rechtsabteilung

Der Award für die „Beste Rechtsabteilung 2019“ wurde für besondere (strategische) Leistungen mit Blick auf Rechtsabteilung oder Unternehmen vergeben und ging an die Rechtsabteilung der Borealis. „Die Rechtsabteilung der Borealis ist als strategisch wichtiger Knotenpunkt im Unternehmen etabliert und anerkannt. Ausschlaggebend für die Juryentscheidung waren auch das weite Spektrum an rechtlichen und compliance-relevanten Themen“, so Bernhard Breunlich (laywers & more). Nominiert waren in dieser Kategorie auch Siemens, die Wiener Linien, Six Payment Services und die WIG Wietersdorfer.

21st Century Award an Wiener Linien

In der Kategorie „21st Century Award 2019 Rechtsabteilung“ setzte sich die Rechtsabteilung der Wiener Linien zum zweiten Mal gegen die Konkurrenz durch. Nominiert waren außerdem die Rechtsabteilungen der WIG Wietersdorfer und des Kindergesundheitszentrums Donaustadt.

In der Kategorie „21st Century Award Rechtsanwaltskanzleien“ gab es auch dieses Jahr keine Bewerbungen, so die Veranstalter. Dieser Award zeichne Rechtsanwaltskanzleien aus, deren männliche Konzipienten und Rechtsanwälte Väterkarenz und Elternteilzeit in Anspruch nehmen‎ oder ähnliche Konzepte für Selbstständige vorweisen. Für das kommende Jahr wird auf Bewerbungen gehofft.

Woman in Law Award für Haslinger / Nagele

Die Neuernennung von Partnerinnen in Rechtsanwaltskanzleien seit 2016 wurde bei der Kategorie „Women in Law Award 2019“ ausgezeichnet. Die Fachjury setzte sich in dieser Kategorie aus Ingo Steinwender (CA Immo), Caroline Weerkamp (Women in Law), Natalie Harsdorf (Bundeswettbewerbsbehörde), Eva-Maria Tos (VUJ) und Bernhard Gröhs (Deloitte) zusammen. Nominiert für den Women in Law Award 2019 waren sechs Unternehmen. Haslinger / Nagele Rechtsanwälte setzten sich gegen Eisenberg und Herzog, SCWP Schindlheim, PHH, PwC Legal und Dorda Rechtsanwälte durch.

Beste Legal Tech Innovationen

Dann wurde der „Beste Legal Tech Innovationen im Rechtsbereich 2019“-Awards vergeben. Die Fachjury bestand aus Gerald Dipplinger (PwC), Andreas Balog (VUJ), Christian Pindeus (Oberhammer Rechtsanwälte), Nikolaus Forgo (Uni Wien) und Sophie Martinetz (Future-Law).  Mit dem Innovationspreis werden Unternehmen ausgezeichnet, die sich in den Augen der Jury u.a. zukunftsweisend mit Innovationen oder aktuellen Projekten im Legal Tech Bereich verdient gemacht haben. Hier gewannen erneut die Wiener Linien, vor Ort repräsentiert von Birgit Ringhofer-Grand (Abteilungsleiterin Recht & Immobilien).

Das Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz erhielt eine Auszeichnung für die Kategorie Öffentliche Hand. Sophie Martinetz (Future-Law) gratulierte dem Ministerium und betonte: „Wenn sich etwas bei der Justiz verändert, hat das einen Einfluss auf die gesamte Rechtslandschaft.”

Innovation Dienstleister: Realest8

Nominiert in der Kategorie Innovation Dienstleister wurden JM Relations, LeReTo, LexisNexis, Realest8, wobei Realest8 die Trophäe von der Bundesministerin überreicht bekam. Realest8 Technologies entwickelt eine Plattform für digitale Immobilientransaktionen in Österreich.

Vom Kaufvertrag über die Finanzierung bis hin zu Eintragung ins Grundbuch werde alles online abgewickelt. Somit können Kosten und Zeit gespart und die Effizienz und Sicherheit solcher Transaktionen gesteigert werden, loben die Veranstalter.

„Rechtsanwältinnen-Award“ an Schönherr

Der letzte Award ging an die Kategorie Rechtsanwältinnen. Kanzlei Schönherr überzeugte mit dem Projekt „Your Transaction Manager“. Nominiert waren Kunz Wallentin Rechtsanwälte, Rechtsanwalt Matthias Brand, Rechtsanwaltskanzlei Michael Lanzinger, Schönherr Rechtsanwälte mit der “Dawn Raid Management App” und Wiener Advocatur Bureau.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Volkswagen Bank dockt an bei Credi2 mit Schönherr, Dorda
  2. Alpla kauft in Spanien zu mit CMS und weitere Mandate
  3. Beförderungen bei Dorda und DLA Piper
  4. Austro-Beamtenrechtler für EU, neuer Anwalt bei fwp