Recht, Veranstaltung

DLA Piper: Herbstfest 2019 mit Andrew Darwin

Andrew Darwin, David Christian Bauer ©DLA Piper / Rauchenberger

Wien. Wirtschaftskanzlei DLA Piper lud am 24. Oktober 2019 zum traditionellen Herbstfest in die Albertina. Austrian Managing Partner David Bauer begrüßte den globalen Co-Chairman Andrew Darwin.

Teil des Herbstfests war ein Rundgang durch die Albrecht Dürer-Ausstellung in der Albertina: Das Kunstmuseum im 1. Wiener Bezirk beherbert eine der bedeutendsten graphischen Sammlungen der Welt.

Die Veranstaltung

Andrew Darwin, Global Co-Chairman und Senior Partner bei DLA Piper, und David Christian Bauer, Country Managing Partner im Wiener Büro, eröffneten den Abend. Darwin bildet gemeinsam mit Roger Meltzer – beide sind Co-Chairmen – sowie den CEOs Simon Levine und Cameron Jay Rains das globale Board der Wirtschaftskanzlei DLA Piper.

Bauer und Darwin dankten den Mandanten der Kanzlei für die Zusammenarbeit und leiteten im Musensaal zum künstlerischen Part des Abends über: Die 200 Zeichnungen, Malereien und Druckgrafiken umfassende Ausstellung von Renaissance-Künstler Albrecht Dürer war an diesem Abend für die Gäste des Events geöffnet.

Nicht nur Dürers berühmtes Aquarell „Feldhase“ (Naturstudie aus dem Jahr 1502), sondern auch viele internationale Leihgaben zogen die Betrachter in ihren Bann. Auch die Werke der österreichischen Malerin Maria Lassnig konnten besichtigt werden.

„Quelle der Inspiration“

„Von Albrecht Dürer geht auch rund 500 Jahre nach seinem Ableben eine große Faszination aus. Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir das unseren Klienten gewidmete Herbstfest auch in diesem Jahr wieder  mit einer so bedeutenden Ausstellung verbinden konnten“, so Bauer. „Dürer ist eine Quelle der Inspiration. Er bildete sich unter anderem durch Reisen in andere Länder laufend fort und war in seinem Schaffen vielleicht auch deshalb seiner Zeit voraus.“

Das sei auch der Anspruch, den DLA Piper an sich stellt: „Wir versuchen, bei den bestimmenden Themen der nahen Zukunft wie etwa der Blockchain-Technologie unter den First Movern zu sein. Unsere weltumspannenden Standorte sind dabei sehr hilfreich“, so Bauer.

Dabei folgt der Blick natürlich auch den tagesaktuellen Entwicklungen wie etwa dem Brexit, hieß es bei dem Event – wobei sich Andrew Darwin für die kooperative Haltung der Österreicher in dieser mittlerweile für alle Beteiligten so anstrengenden Causa ausdrücklich bedankte.

Nachdem der Hunger nach Kunst bei den Anwälten und Mandanten vorerst gestillt war, ließen diese den Abend bei angeregten Gesprächen und einem Flying Dinner ausklingen, heißt es bei der Kanzlei.

Link: DLA Piper

    Weitere Meldungen:

  1. Gropyus erhält frisches Geld mit Schönherr
  2. Kapitalmärkte: „Nach 6 Monaten Stillstand geht es aufwärts“
  3. EnBW holt Geld in Luxemburg mit White & Case
  4. Legal Tech: Clifford Chance setzt mit „Lucy“ auf Eigenbau