11. Nov 2019   Recht

Management-Buyout bei Waagner-Biro Tochter

London / Wien. Der britische Private Equity Fonds Enact hat das Management beim Erwerb der Qualter, Hall & Company aus der Insolvenzmasse von Waagner-Biro unterstützt. Beraten hat u.a. Binder Grösswang.

Nach der im März 2019 durchgeführten Anteilsübertragung wurde die Transaktion zwischenzeitig in England mit der Gründung eines neuen Fonds abgeschlossen, so die Kanzlei. Binder Grösswang hat Enact laut den Angaben umfassend bei den Verhandlungen und der Umsetzung des Erwerbs in Österreich beraten.

Pleite beim Vorzeige-Unternehmen

Die Insolvenz der Waagner-Biro Gruppe im Herbst 2018 zählt zu den größten österreichischen Insolvenzen der letzten Jahre. Waagner-Biro, ein 1854 gegründetes österreichisches Traditionsunternehmen, ist für die Mitwirkung an Prestigeprojekten wie dem Louvre in Abu Dhabi, der Kuppel auf dem Berliner Reichstag, der Oper in Sydney oder der Hamburger Elbphilharmonie bekannt.

Qualter, Hall & Company Limited ist mit Gründungsdatum 1860 nur wenig jünger: Zu den bekannten Projekten zählen die Sean O’Casey Fußgänger Brücke am Liffey in Dublin oder das Dach des „Great Court“ des British Museum in London.

Die Berater

  • Als Austrian Counsel von Enact waren bei Binder Grösswang Gottfried Gassner (Federführung, Partner in Restructuring/Insolvency und Corporate/M&A), Georg Wabl (Federführung, Rechtsanwalt in Restructuring/Insolvency und Corporate/M&A) sowie Markus Sacherer (Rechtsanwaltsanwärter in Corporate/M&A) beteiligt.
  • Englischer Lead Counsel war die Kanzlei Womble Bond Dickinson (UK).
  • Ebenfalls beteiligt waren Romana Weber-Wilfert als Masseverwalterin der Waagner-Biro AG und Michael Lentsch als Vertreter der Waagner-Biro AG.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Eine Kunst-Anwältin für CMS und weitere Karriere-News
  2. Geld für Raiffeisen mit Wolf Theiss und weitere Deals
  3. Deals von Hengeler Mueller, CMS und Noerr
  4. Ein neues Design für Binder Grösswang