22. Nov 2019   Business Motor

Audi e-tron Sportback: Das elektrische SUV-Coupe

Audi e tron sportback Credit Audi AG Lustig 1 300x200
Audi e-tron sportback ©Audi AG / Lustig

Stromer-Offensive. Das neueste Mitglied der Audi-e-tron-Familie, der Audi e-tron Sportback, erscheint 2020 als vollelektrisches SUV-Coupe und das sogar mit größerer Reichweite als sein SUV-Bruder.

Nach den zwei SUV-Modellen der e-tron-Serie bringt Audi nun auch ein SUV-Coupe auf den Markt, genauso wie das SUV als reines Elektroauto. Der neue e-tron kommt laut Hersteller in Sachen Reichweite deutlich weiter als seine SUV-Brüder.

„Die Zukunft ist elektrisch“: Diesen Leitspruch hat sich Audi (und auch der gesamte Volkswagen-Konzern) wirklich zu Herzen genommen. Denn wer glaubt, dass nach dem e-tron Sportback schon Schluss ist, hat die Marke Audi ganz falsch eingeschätzt. Denn bis ins Jahr 2025 (und wahrscheinlich auch darüber hinaus) will der deutsche Premiumhersteller 20 neue Elektroautos und 10 neue Hybrid-Modelle auf den Markt bringen. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Der neue Audi e-tron Sportback

Der neue Audi e-tron Sportback fällt als vollelektrisches SUV-Coupe sofort auf, ohne Zweifel. Man erkennt deutlich, dass auch der e-tron Sportback dem neuen Design der Marke folgt. Der typische Singleframe-Kühlergrill, die durchgezogene Heckleuchte, die man auch beim A8, Q8, A7 und weiteren Oberklasse-Modellen findet, unterstreichen ganz klar den leicht futuristischen Anspruch der Marke Audi.

Audi e tron sportback Credit Audi AG Lustig 2 300x200
Heckansicht: Audi e-tron sportback ©Audi AG / Lustig

Ebenfalls deutlich erkennbar ist, in welcher Liga der neue Audi e-tron Sportback spielt. Denn mit einer Länge von fast 5 Metern (4.901 Millimeter), einer Breite von fast 2 Metern (1.935 Millimeter), einer Höhe von 1,6 Metern (1.616 Millimeter) und einem Preis, der so manchem fleißigen Sparer Bauchschmerzen bereitet, reiht sich das SUV-Coupe ganz klar in die Kategorie der Oberklasse-Wagen.

Die Reichweite: Der Knackpunkt eines jeden E-Autos

Die geringe Reichweite zählt oft zu den Dingen, die beim Kauf eines Elektroautos Zweifel aufkommen lassen. Doch der Audi e-tron Sportback wird laut Hersteller eines der E-Autos sein, die dieses Problem lösen sollen.

Ob den Entwicklern das gelungen ist, muss jeder für sich selbst entscheiden: Laut WLTP soll der neue Audi auf bis zu 446 Kilometer Reichweite kommen. Das ist rund ein Zehntel besser als seine Vorgänger.

Zwei Motor-Varianten wird es zum Start geben, die sich neben der Leistung auch in der Reichweite unterscheiden: Ein Basismodell mit 313 PS und den stärkeren e-tron Sportback 55 quattro mit 360 PS. Letzterer schafft bis zu 408 PS im kurzzeitigen „Boost-Modus“: Dazu muss der  Fahrer von Fahrstufe D zu S wechseln und das Fahrpedal voll durchtreten. Dann geht es in 5,7 Sekunden auf 100 km/h (sonst 6,6 Sekunden). Das Basismodell schafft den Sprint in 6,8 Sekunden. Auf die 446 km Reichweite kommt nur die stärkere und teurere Variante.

Preis und Marktstart

Die Markteinführung des neuen Audi e-tron Sportback ist laut Hersteller für Frühjahr 2020 geplant, bestellbar ist das Elektroauto jedoch schon ab Ende November 2019.

In Deutschland startet der Audi e-tron Sportback bei einem Preis von 71.350 Euro, in Österreich bei schätzungsweise 73.000 Euro. Damit ist der e-tron Sportback sogar etwas günstiger als der normale Audi e-tron. Wer hätte das gedacht?

 

    Weitere Meldungen:

  1. BMW i4: Das E-Auto mit 600 km Reichweite
  2. Der neue Audi S8: Jagd auf Mercedes mit 571 PS
  3. Volvo XC40 Recharge: Das erste Elektroauto von Volvo
  4. Mercedes GLE und Lexus RX: Zwei Luxus-SUV im Vergleich