04. Dez 2019   Recht

Raiffeisen verkauft Tatracentrum, Cerha Hempel berät

Heinrich Foglar Deinhardstein Credit Barbara Nidetzky CHSH 300x200
Heinrich Foglar-Deinhardstein ©Barbara Nidetzky / CHSH

Bratislava / Wien. Raiffeisen Property verkauft das Tatracentrum in Bratislava. Wirtschaftskanzlei Cerha Hempel ist behilflich.

Das von der Raiffeisen Property Holding International (RPHI) entwickelte Tatracentrum in der slowakischen Hauptstadt Bratislava wurde laut den Angaben am 28. November 2019 an eine Privatstiftung verkauft.

Das Gebäude mit einer Bruttogeschoßfläche von rund 33.000 m² im Herzen von Bratislava wurde 2001 fertiggestellt und beherbergt das Headquarter der Tatrabanka sowie eine Shopping Mall, die erst 2018 komplett renoviert wurde. Mit der Transaktion beschließe die RPHI ein erfolgreiches Geschäftsjahr.

Die Beratungsteams

Cerha Hempel hat RPHI beim Verkauf beraten. Dabei war man u.a. bei der Verhandlung der Transaktion, der Transaktionsdokumentation und in Sachen Umgründungen und Finanzierung behilflich.

Mark Krenn Credit belle sass 300x200
Mark Krenn ©belle & sass

Das Team von Cerha Hempel bestand aus den federführenden Partnern Heinrich Foglar-Deinhardstein (Gesellschaftsrecht / M&A) und Mark Krenn (Real Estate / M&A) sowie weiters aus Benjamin Twardosz (Partner, Steuerrecht), Filip Ballok, Edda Unfricht und Rea Psorn (Rechtsanwaltsanwärter, Wien), Jozef Bannert (Partner, Bratislava) sowie Veronika Šišková and Ján Vigano (Rechtsanwaltsanwärter, Bratislava).

 

    Weitere Meldungen:

  1. M&A: Auf Zeit der Dürre könnte Flut folgen, so EY
  2. RBI holt sich 500 Millionen Euro: Die Berater
  3. Huber-Gruppe stabilisiert sich, so Banken-Berater fwp
  4. Was CMS Wien zum Arbeitsrecht publiziert