01. Jan 2020   Business Motor

Diese neuen E-Autos kommen 2020

VW ID.3 Credit VW 300x200
VW ID.3 ©VW

Neue Stromer. VW ID.3, Audi e-tron Sportback, BMW iX3, Lexus UX 300e, Mazda MX-30, Peugeot e-2008, Opel Corsa-e,… Diese Elektroautos erwarten uns im Jahr 2020.

Schon 2019 war ein Jahr, das Stimmung in die E-Auto-Szene gebracht hat. Und so wie es aussieht, wird sich das 2020 auch nicht ändern. Wer schon länger mit dem Gedanken spielt, sich ein E-Auto zuzulegen, der könnte nun im neuen Jahr zuschlagen.

Denn 2020 wird es sicherlich ein paar verlockende Modelle geben, sowohl für die große als auch für die kleine Brieftasche. Wir stellen Ihnen im Folgenden einige spannende Neueinsteiger vor. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere neue Produkteinführungen.

Der VW ID.3 und die ID-Familie

Schon im Mai konnte man sich einen ID.3 reservieren, nun werden bald die Auslieferungen beginnen. Doch der VW ID wurde sogar schon viel früher angekündigt, nämlich im März des Jahres 2018.

Der kompakte VW ID.3 bietet eine Reichweite von bis zu 550 Kilometern. Los geht es bei ungefähr 30.000 Euro, wer allerdings etwas bessere Ausstattung an Bord haben will, muss mit Preisen rechnen, die auf die 40.000 oder sogar 50.000 Euro zusteuern.

Aber wer glaubt, dass mit dem VW ID.3 schon Schluss war, hat sich gewaltig geirrt. Der ID.3 ist nur das erste einer großen Modellreihe von E-Autos, die alle das Kürzel ID im Namen tragen. In den nächsten Jahren wird man bei den heimischen VW-Händlern nicht nur den ID.3 vorfinden, sondern eine große Auswahl von Elektroautos , die VW ID-Familie.

Der Audi e-tron Sportback

Genauso wie der VW ID.3 wurde das vollelektrische SUV-Coupe Audi e-tron Sportback schon lange vor seinem kommendem Marktstart angekündigt, zusammen mit einem Elektro-Supersportwagen, dem Audi e-tron GT.

Audi e tron sportback Credit Audi AG Lustig 1 300x200
Audi e-tron sportback ©Audi AG / Lustig

Der Audi e-tron Sportback kommt dank einer 95 kWh starken Batterie auf eine Reichweite von ungefähr 400 Kilometern. Dafür muss man aber mit Preisen jenseits der 70.000 Euro rechnen.

Der BMW iX3

Der BMW iX3, geplant für 2020, wird das erste vollelektrische SUV der bayrischen Premiummarke auf Basis des normalen X3. Die Reichweite des Elektro-SUV soll, ähnlich wie bei dem Audi e-tron Sportback, bei über 400 Kilometern liegen.

iX3 Credit BMW AG 300x200
iX3 ©BMW AG

Die Preise hat BMW noch nicht veröffentlicht, doch der iX3 wird wahrscheinlich nicht viel billiger sein als seine Konkurrenten wie der Audi e-tron Sportback oder der schon erhältliche  Jaguar I-Pace.

Der Lexus UX 300e

Der Lexus UX 300e ist ein Elektro-SUV der Nobelmarke aus dem Toyota-Konzern und erscheint ebenfalls im Jahr 2020.

Lexus UX 300e Credit Lexus 300x200
Lexus UX 300e ©Lexus

Das E-SUV kommt auf eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern und wird voraussichtlich auch preislich in der Liga von BMW iX3, e-tron Sportback, Jaguar I-Pace, etc spielen.

Der Mazda MX-30

Der Mazda MX-30 ist ebenfalls ein vollelektrisch angetriebenes SUV, ist aber mit einem Basispreis von ca. 35.000 Euro deutlich günstiger als seine höher angesiedelten Konkurrenten.

Der Peugeot e-2008

Mit dem Peugeot e-2008 kommt ein weiteres Elektro-SUV auf den Markt, diesmal aber von der französischen Automarke und spielt preislich etwa in der selben Liga wie der Mazda MX-30.

Neuer Peugeot e 2008 Credit Peugeot 300x200
Neuer Peugeot e-2008 ©Peugeot

Die Markteinführung des e-2008 ist genauso wie die des konventionellen 2008 für Frühjahr 2020 geplant.

Der Opel Corsa-e

Der Opel Corsa-e ist im Gegensatz zu den vorherigen Modellen ein Kleinwagen, natürlich auch vollelektrisch angetrieben, und kommt auf eine Reichweite von bis zu 330 Kilometern.

Opel Corsa e Credit Opel Automobile 300x200
Opel Corsa-e ©Opel Automobile

Der Corsa-e wird – wenn er heuer auf den Markt kommt – in Österreich voraussichtlich ab 32.900 Euro kosten. In Deutschland sollen es dagegen nur 29.900 Euro sein. Damit reiht sich der Opel Corsa-e in die Liga der noch leistbaren E-Autos ein.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Das kostet der elektrische Mini Cooper SE in Österreich
  2. Skoda Enyaq greift Audi e-tron und Tesla Model Y an
  3. E-Autos legen im Jänner gegen den Markt um 37% zu
  4. Neuer Fiat 500 und Fiat Panda: E-Antrieb mit Italo-Feeling

4 Gedanken zu „Diese neuen E-Autos kommen 2020“

  1. Ob die E-Mobilität der Stein der Weisen ist, sind sich nicht einmal die sogenannten Experten einig. Aber Hauptsache die Politiker glauben, sie könnten das Klima damit retten. Ich kann nur sagen, das ist der größte Schwachsinn, denn ich in den letzten 20 Jahren gehört habe.

    1. Was ist bitte Schwachsinn ?
      Bitte nur meine Meinung, das mal wo begonnen werden muß.
      Natürlich sind die großen mit Schweröl betriebenen Containerschiffe,
      und die Stahlindustrie neben den kalorischen Kraftwerken d. größten Dreckschleudern.
      Aber zurück zu den Autos.
      Punktuell in den Städten sind Lkw, u. Pkw die größeren Abgasschleudern.
      Nebenbei, lebe zwar auf dem Land, da ist ein E-Auto aus techn. Sicht interessant.
      Weil es nur 200-gegenüber 2000 beweglichen Teile eines Autos mit Verbrennungsmotors hat.
      Wären noch Kinkerlitzchen wie 2 Masseschwung, VGR Ventil mit Kühler, Partikelfilter, Katalysator und was weiß ich nicht noch alles.
      Was teuer getauscht werden muß, u. teurer als ein Akku eines E-Autos kommt.
      Man müßte nur mal nen Rechenschieber bemühen.
      Dazukommt noch der Komfort Gewinn, da leise, Energierückgewinnung,…… Mfg

      1. Hallo,

        Wie viele Arbeitsplätze gehen dadurch verloren??
        Wo entsorgt man diese Autos bei einem Unfall wo entsorgt man die Batterien Umwelt bewusst?
        Die E- Autos sind meiner Meinung nach schädlicher als normale Autos wenn man alles berücksichtigt.
        Und wie teuer wird mal der Strom werden wenn alle umgestellt haben und dann werden vielleicht zusätzlich Atomkraftwerke gebaut da, nicht genug Strom vorhanden sein wird usw.

Kommentare sind geschlossen.