13. Jan 2020   Recht

Neue Deals bei bpv Hügel, PHH, Latham und Freshfields

Elke Napokoj Michaela Pelinka Credit bpv Hügel Tanja Hofer 300x200
Elke Napokoj, Michaela Pelinka ©bpv Hügel / Tanja Hofer

Wirtschaftskanzleien. bpv Hügel hilft Valneva beim Aktien-Delisting, PHH berät Schloffer-Käufer und mehr.

bpv Hügel hat das in Frankreich ansässige Biotech-Unternehmen Valneva SE beim Delisting ihrer Aktien vom geregelten Markt der Wiener Börse beraten. Laut bpv Hügel soll damit die Zentralisierung des Handels der Aktien an der Euronext Paris erzielt werden.

Valneva SE ist laut Kanzlei eines der ersten Delistings in Österreich nach der neuen Regelung des § 38 Börsegesetz. Diese ermögliche Aktiengesellschaften mit Notierungen in einem anderen EWR-Vertragsstaat mit gleichwertigen Delistings-Bedingungen ein Delisting ohne Barabfindungsangebot.

Das Team von bpv Hügel wurde von Partnerin Elke Napokoj (Kapitalmarkt/M&A) geleitet und umfasste Partnerin Michaela Pelinka (Corporate) und Associate David Pukel (Kapitalmarkt/M&A). Das Kapitalmarktteam von bpv Hügel hatte zuvor auch bei der grenzüberschreitenden Fusion zwischen der börsennotierten Intercell AG und der börsennotierten Vivalis SA zur Valneva SE beraten.

PHH berät Schloffer-Käufer

PHH Rechtsanwälte hat das US-Unternehmen Elkay Interior Systems bei der Übernahme der österreichischen Schloffer GmbH beraten. Elkay Interior Systems erwarb das auf Inneneinrichtungen für Gastronomie und Hotellerie spezialisierte, österreichische Familienunternehmen zusammen mit den verbundenen Unternehmen Designed2Work Österreich und Designed2Work International Zypern.

Das Team bei PHH wurde von Managing Partner Rainer Kaspar (Corporate/M&A) geleitet und umfasste die Partner Julia Fritz (Immobilienrecht) und Nicolaus Mels-Colloredo (Arbeitsrecht), Senior Associate Philip Rosenauer (Corporate/M&A) und die Junior Associates Matthias Fucik, Leopold Opferkuch (beide Corporate/M&A) und Antonius Macchietto della Rossa (Arbeitsrecht).

Latham & Watkins und Freshfields

Latham & Watkins hat den Private-Equity-Investor Hg bei dem Erwerb der Personal und Informatik AG (P&I), einem europäischen Anbieter cloudbasierter HR-Software, beraten. Verkäufer des Unternehmens sind von dem globalen Private-Equity-Unternehmen Permira beratene Fonds, die laut Kanzlei auch weiterhin als Minderheitsgesellschafter investiert bleiben. Diese wurden rechtlich von Freshfields Bruckhaus Deringer beraten. Das Transaktionsvolumen soll bei 2 Mrd. Euro liegen.

Das Team von Latham & Watkins wurde von Partner Oliver Felsenstein geleitet und umfasste die Partner Anne Kleffmann (Arbeitsrecht), Stefan Süß (Steuerrecht), Max Hauser (Kartellrecht), Les Carnegie (Litigation & Trial), die Counsel Susanne Decker (Private Equity), Joachim Grittmann (Datenschutz), Panu Siemer (Real Estate), Jana Dammann (Kartellrecht) und Rachel Alpert (Litigation & Trial) sowie die Associates Maximilian Platzer, Eileen Siemer, Sönke Bock, Ku-Hyun Baek (alle Private Equity), Kristina Steckermeier (Arbeitsrecht), Wolf-Tassilo Böhm, Tarik Arabi (beide Datenschutz), Martina Eisgruber (Bank- und Finanzrecht), Anne Haas (Kartellrecht) und Max Mazzelli (Litigation & Trial). Ein Team um Partner Oliver Felsenstein hatte zuletzt Hg auch bei dem Erwerb des Logistikunternehmens Transporeon im Februar 2019 beraten.

Das Freshfields-Team wurde von Markus Paul geleitet und umfasste Olga Stürmer, Carsten Haak, Florian Sippel, Anna Dominke (alle Corporate/M&A), Alex Mitchell, Richard Daniels, Julie Chan, Michael Josenhans, Alexander Pospisil (Finance), Frank Röhling und Alexander Sekunde (Wettbewerbs- und Kartellrecht). Freshfields hatte Permira auch beim Erwerb von P&I im Jahr 2016 beraten.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neue Deals bei Binder Grösswang, PHH und mehr
  2. Frisches Geld für Eurogrid, TV-Deal für CMS und mehr
  3. PHH eröffnet PHH Tax mit Rödl-Team und mehr
  4. Beförderungen bei Eversheds, Noerr und Luther