Neue Kurse: Immobilienrecht, Digitalisierung, BMW-Produktion und mehr

Sujet Stift Credit ejn 300x200
©ejn

Bildung. Linde, Unis und TÜV bringen neue Zertifikatsprogramme, Lehrgänge und Vorträge: Immo-Recht, Telekom-Recht, IT in Steuerberatung und Produktion (Fallbeispiel BMW) und mehr.

Bis zum 16.3.2020 ist die Bewerbung für das Linde-Zertifikatsprogramm zum „Digitalisierungsmanager Steuer- und Rechnungswesen“ möglich. Dieses wird vom Department Verwaltung, Wirtschaft, Sicherheit und Politik der FH Campus Wien, der Campus Wien Academy in Kooperation mit dem Linde Verlag und KPMG durchgeführt.

Das Zertifikatsprogramm umfasst 15 ECTS-Punkte, besteht aus acht Modulen sowie einer Abschlussarbeit und -prüfung. Nach erfolgreicher Leistungsüberprüfung schließen Teilnehmer als „Zertifizierter Digitalisierungsmanager im Bereich Steuer- und Rechnungswesen“ ab.

Lehrgangsstart Immobilienrecht

Ebenfalls im März 2020 ist ein Einstieg in den postgradualen Universitätslehrgang „Wohn- und Immobilienrecht“ des Postgraduate Centers der Uni Wien möglich. Dieser wird in zwei Varianten, als LL.M. für Absolventen der Rechtswissenschaften sowie als MLS für Absolventen wirtschaftlicher oder technischer Studienrichtungen, angeboten.

Der Universitätslehrgang umfasst 60 ECTS und kann wahlweise in 2 Semestern Vollzeit oder in 4 Semestern berufsbegleitend absolviert werden.

Der neue EU-Telekom-Rechtsrahmen

Die wissenschaftliche Interessensgemeinschaft IT-Law, das Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht und der Universitätslehrgang für Informations- und Medienrecht laden am 15.1.2020 zu einer Veranstaltung mit dem Thema „Der neue EU-Telekom-Rechtsrahmen – die Umsetzung in Österreich als digitale Weichenstellung“.

Diese findet im Dachgeschoß des Juridicums in Wien statt. Es diskutieren u.a. Lukas Feiler (Baker McKenzie), Marielouise Gregory, (A1 Telekom Austria), Klaus Steinmaurer (Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH) und Daniela Zimmer (Arbeiterkammer Wien).

Veranstaltung zum Urheberrecht

Unter Beteiligung des Instituts für Innovation und Digitalisierung im Recht, des Universitätslehrgangs für Informations- und Medienrecht sowie des Kompetenzzentrums für Geistiges Eigentum wird am 28.1.2020 im Dachgeschoß des Juridicums über die Auswirkungen der DSM-Richtlinie auf das Urhebervertragsrecht diskutiert.

Die Vortragenden sind Univ.-Prof. Christiane Wendehorst (Uni Wien), Christian Handig (Wirtschaftskammer Wien), Univ.-Prof. Christian Heinze (Universität Hannover) und Rechtsanwalt Dominik Hofmarcher von der Anwaltskanzlei Schönherr.

Digitalisierung in der Produktion

Der TÜV Rheinland veranstaltet am 2.4.2020 das Praxisforum „Digitale Transformation in der Produktion“ in Köln. Darin werde unter anderem behandelt, wie die Digitalisierungsstrategie in der Produktion bei BMW umgesetzt wird.

Das Praxisforum richtet sich laut TÜV Rheinland primär an Führungskräfte aus den Bereichen Qualitätsmanagement, Fertigung, Prozessmanagement sowie Informationstechnologie und Digitalisierung.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Uni Graz: Neue Weiterbildungsangebote
  2. Neue Kurse: Immobilien, Automatisierung, Smart Energy
  3. Neues von den Unis: EECC, Nachhaltigkeit, „Recht und Literatur“
  4. Listl und Lindner leiten die Horváth Akademie