15. Jan 2020   Business Personalia Recht Steuer

Beförderungen bei Cerha Hempel, CMS und Grant Thornton

Bernhard Oreschnik Credit Cerha Hempel Barbara Nidetzky 300x200
Bernhard Oreschnik ©Cerha Hempel / Barbara Nidetzky

Wien. Bernhard Oreschnik (31) ist jetzt Rechtsanwalt in der Steuerpraxis von Cerha Hempel. Sonja Otenhajmer avanciert zur Anwältin bei CMS. Und Cornelius Granig leitet die Cyber Compliance bei Grant Thornton.

Seit Dezember 2019 verstärkt Bernhard Oreschnik die Steuerpraxis von Wirtschaftskanzlei Cerha Hempel im Team von Partner Benjamin Twardosz als Anwalt.

Die Laufbahn

Dr. Bernhard Oreschnik, LL.M., studierte Wirtschaftsrecht und Internationale Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien (Dr. 2018, LL.M. 2013, BSc 2011, LL.B. 2010 ). Darüber hinaus absolvierte er ein Studium zum Master of Laws (LL.M. in European Law) an der University of Edinburgh.

Seine Tätigkeitsschwerpunkte bei Cerha Hempel umfassen die Bereiche Steuerrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Europarecht. Aufgrund seiner umfassenden Expertise im streitigen Abgabenrecht berate er regelmäßig in Verfahren vor dem Bundesfinanzgericht sowie Verwaltungsgerichtshof und Verfassungsgerichtshof.

Oreschnik verfüge über langjährige, umfangreiche Erfahrung in der steuerlichen Beratung von nationalen und internationalen Mandanten und ist Autor zahlreicher Publikationen in seinem Fachbereich. „Bernhard Oreschnik und ich arbeiten seit 2013 zusammen und er hat mit mir gemeinsam zu Cerha Hempel gewechselt. Umso mehr freut mich, dass er jetzt auch als Rechtsanwalt eingetragen wurde“, so Benjamin Twardosz.

Sonja Otenhajmer jetzt Anwältin bei CMS

Seit kurzem verstärkt Sonja Otenhajmer (31) als eingetragene Rechtsanwältin den Fachbereich Dispute Resolution bei CMS in Wien. Ihr Fokus liege dabei weiterhin auf internationaler Schiedsgerichtsbarkeit.

Sonja Otenhajmer Credit CMS 300x200
Sonja Otenhajmer ©CMS

Otenhajmer ist seit 2016 als Associate für CMS in Wien im Bereich Prozessführung und Schiedsverfahren sowie auch im Unternehmens- und Wirtschaftsrecht tätig. Auch als eingetragene Anwältin widme sie sich weiterhin der Prozessführung, insbesondere der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit, die sich als Streitbeilegungsmechanismus bei grenzüberschreitenden Transaktionen weltweit etabliert hat und stetig an Relevanz gewinnt. In ihrem Tätigkeitsbereich kommt der jungen Anwältin auch ihre Vielsprachigkeit zu Gute: Sie spricht fließend Englisch, Deutsch, Serbisch, Bosnisch und Kroatisch.

Otenhajmer hat ihre juristische Ausbildung an den Universitäten Wien (mit Auszeichnung in 2012), Bologna und Belgrad absolviert. Während des Studiums an der Universität Wien nahm sie am internationalen Wettbewerb für Schiedsgerichtsbarkeit teil, publizierte im Bereich der Streitbeilegung und sammelte einschlägige Berufserfahrung. Vor ihrem Einstieg bei CMS war Otenhajmer als Universitätsassistentin und Universitätslektorin am Institut für Zivilverfahrensrecht der Universität Wien sowie für Wirtschaftskanzleien in Wien und Madrid tätig. Sie hat jüngst einen Master Degree in Management (Fakultät für Organisationswissenschaften, Belgrad) erworben. Ihre Rechtsanwaltsprüfung legte sie in Wien mit Auszeichnung ab.

Cornelius Granig leitet Cyber Security bei Grant Thornton

Cornelius Granig verantwortet ab sofort den Bereich Cyber Security und Compliance Technology bei Grant Thornton Austria. Granig und sein Team befassen sich laut der Kanzlei vor allem mit der Analyse und der Minimierung von Cyber-Risiken, Gegenmaßnahmen bei Cyber-Angriffen sowie der Entwicklung, Auswahl und dem Betrieb sicherer IT-Anwendungen.

Weitere Schwerpunkte seien unternehmensweites Krisenmanagement sowie die Auswahl und der Einsatz von Hinweisgebersystemen für Whistleblower. „Wir freuen uns, mit Cornelius Granig einen weiteren renommierten Experten in unserem Team begrüßen zu können“, so Gottwald Kranebitter, Managing Partner von Grant Thornton Austria: „Cyber Security ist ein wesentlicher Aspekt moderner Unternehmensführung. Durch ganzheitliche Konzepte von IT-Sicherheit bis hin zu Compliance und Forensik bieten wir für unsere Klienten die bestmögliche Absicherung vor kritischen Bedrohungen.“

Vor seinem Wechsel in die Beratungsbranche war Granig als IT-Vorstand im Banken- und Versicherungsbereich und als Geschäftsführer internationaler Technologieunternehmen tätig. Er ist Autor des Fachbuches „Darknet“, akkreditierter Cyber-Security-Experte bei Europol, Mitglied der Whistleblower-Taskforce bei Transparency International und Fachvortragender.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neue Cerha Hempel-Partnerin und weitere Beförderungen
  2. Wirtschaftskanzleien: Online-Infos und Task Forces
  3. Neuernennungen bei E&H, Niederer Kraft Frey und Noerr
  4. BDO Austria holt Grahammer & Partner an Bord