29. Jan 2020   Recht Tech

Neue Deals bei Wolf Theiss, Herbst Kinsky und Rödl

Wirtschaftskanzleien. Wolf Theiss berät die Banken bei einer Pfandbrief-Emission der Bank Austria über 500 Mio. Euro. Neues gibt es auch von Herbst Kinsky und Rödl & Partner.

ABN Amro, Deutsche Bank, DZ Bank, RBI und UniCredit haben eine Benchmark Emission der UniCredit Bank Austria AG platziert. Die Betreuung der Joint Lead Manager nach österreichischem Recht erfolgte durch das Wolf Theiss DCM Team, bestehend aus Partner Claus Schneider und Senior Associate Nikolaus Dinhof (beide Banking & Finance, DCM) sowie hinsichtlich steuerrechtlicher Aspekte aus Counsel Eva Stadler (Tax).

Das beteiligte Bankenkonsortium wurde von der Anwaltssozietät White & Case (Frankfurt) in Zusammenhang mit deutschem Recht beraten. Das Signing erfolgte am 17. Jänner 2020, das Closing am 21. Jänner 2020.

Dabei hat die UniCredit Bank Austria AG eine Benchmark Emission von Hypothekenpfandbriefen in der Höhe von 500 Mio. Euro unter ihrem € 40,000,000,000 Euro Medium Term Note Programme begeben. Die Laufzeit der Anleihe beträgt laut den Angaben 10 Jahre und fünf Monate und der Kupon 0,25% per annum.

Herbst Kinsky beriet Investoren bei Anyline

Herbst Kinsky beriet das Berliner VC Unternehmen Project A als Neoinvestor, sowie den Bestandsinvestor, die Münchner Senovo Capital im Zuge der Series A Finanzierungsrunde der Anyline GmbH in Höhe von USD 12 Mio.

Weitere Investoren waren laut den Angaben u.a. Push Ventures, Bernhard Nieser, Hansi Hansmann, Hermann Hauser und die Gernot Langes-Swarovski Stiftung.

Das in 2013 in Wien gegründete Start-up Anyline habe sich als Marktführer im Bereich der mobilen Texterkennung etabliert. Bereits heute arbeite Anyline mit Unternehmen wie PepsiCo und Toyota, sowie mit nationalen Regierungen zusammen. Mit der Gründung einer US-Tochtergesellschaft und der Eröffnung eines US-Hauptsitz in Boston setze Anyline erste Schritte Richtung US- Expansion, die mit den neuen Mittel weitergeführt werden soll.

Das Herbst Kinsky Transaktionsteam wurde von Philipp Kinsky mit Unterstützung von Georg Durstberger geleitet. Zudem waren Schnittker Möllmann Partners (SMP) mit einem Team aus Berlin unter der Führung von Frederik Gärtner für die Investoren tätig. Anyline GmbH wurde von Brandl Talos (Roman Rericha) vertreten.

Rödl & Partner berät bei Übernahme von LiquidM

Rödl & Partner hat Smart AdServer (Smart), eine Portfoliogesellschaft von Cathay Capital bei der Übernahme der globalen Demand Side Plattform LiquidM begleitet. Vor der Übernahme durch Smart war LiquidM Teil der Bertelsmann Gruppe. Die bisherigen Geschäftsführer Philipp Simon und Thomas Hille werden das Berliner Unternehmen auch weiterhin in dieser Funktion unterstützen, heißt es.

Smart wurde im Rahmen der Transaktion durch Rödl & Partner wirtschaftlich, rechtlich und steuerrechtlich beraten. Die Gesamtprojektleitung sowie die Leitung der Financial Due Diligence lagen bei Partner Jochen Reis. Die Legal Due Diligence sowie die Begleitung der Kaufvertragsverhandlung (SPA Advice) verantworteten Partner Michael Wiehl und Jens Linhardt. Die Tax Due Diligence sowie die weiterführende steuerliche Beratung wurde von Partner Florian Kaiser geleitet.

Mithilfe der LiquidM-Technologie soll Werbetreibenden und digitalen Publishern eine größere finanzielle und operative Effizienz ermöglicht werden. Ihnen werde durch die Bereitstellung von Deal-Management, Audience-Aktivierung und Datenkontrolle eine Umgebung mit Marken- und Datensicherheit bereitgestellt.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kurant stellt Bitcoin-Automaten auf mit DLA Piper
  2. UniCredit Bank Austria: Fuhrparkmanagement-Deal mit fwp
  3. Finanzdeals von Vonovia, EIB, Bank Burgenland: Die Kanzleien
  4. EuGH entscheidet über Privacy Shield-Regelung