30. Jan 2020   Business Tools

Digitale Neuerungen bei McMakler, DPD und Zurich

Felix Jahn Lukas Pieczonka Credit McMakler Jonas Friedrich 300x200
Felix Jahn, Lukas Pieczonka ©McMakler / Jonas Friedrich

Tools. McMakler knackt die 1 Mrd.-Grenze, DPD bringt eine neue Kunden-App und der Start-up-Wettbewerb von Zurich geht in die nächste Runde.

Das Hybrid-Unternehmen McMakler, Betreiber einer Immobilienplattform im Internet in Verbindung mit eigenen, angestellten Maklern, hat im Jahr 2019 nach eigenen Angaben Immobilien im Wert von rund 1,25 Mrd. Euro vermittelt. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 550 Mitarbeiter, davon cirka 270 regionale Makler an cirka 100 Standorten.

In Österreich vermittelte McMakler 2019 Immobilien in Höhe von 40 Mio. Euro und damit laut den Angaben drei Mal mehr als im Vorjahr. Aktuell beschäftigt McMakler 22 Mitarbeiter in Wien, Salzburg, Graz, Innsbruck und Linz, davon 18 Makler.

DPD bringt neue App

DPD Österreich setzt weitere Schritte im Bereich Digitalisierung und bringt die Online-Plattform myDPD.at auch als App für Smartphones und Tablets heraus. Wie auch in der Online-Variante können DPD-Kunden damit Pakete umleiten, live tracken oder einen Paketshop für die Abholung festlegen.

Auch DPD-intern gibt es weitere Digitalisierungs-Schritte: Die mobilen Scanner der DPD-Fahrer wurden auf eine neue Generation umgestellt. Der Scanner optimiere für die Fahrer die Routen und kann, neben der normalen Scanfunktion für das Logistik-System der Pakete, auch als Navigationssystem verwendet werden.

Start-up-Wettbewerb der Zurich

Der aktuelle, weltweite Start-up-Wettbewerb der Zurich Insurance Group geht in die zweite Runde. Aus 1.358 Einreichungen werden bis Ende Februar 26 Start-ups ausgewählt und im Juni 2020 auf acht Finalisten eingeengt.

Die drei Gewinner werden im weiteren Verlauf des Jahres 2020 bekannt gegeben, heißt es. Dieses Jahr galt die aktuelle Ausschreibung auch erstmalig für Österreich.

Stressmanagement per App

Das Salzburger Start-up Calmmander hat eine App für Stressmanagement veröffentlicht. Die App beinhaltet unter anderem Kalender, Termine, Aufgaben sowie Notizen und biete ein Coaching per App-Lektionen für besseres Zeitmanagement und mehr Produktivität.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Business Angel Hauser investiert in Spin-Off der Uni Innsbruck
  2. Lehrerbewertungs-App „Lernsieg“ will in 8 Wochen starten
  3. Toyota startet Kinto für Mobilitäts-Dienste
  4. Neue Deals bei Brandl & Talos, Lutz Abel, Latham und mehr