07. Feb 2020   Motor Tools

Toyota startet Kinto für Mobilitäts-Dienste

Auto-Services. Unter dem Namen „Kinto“ startet Toyota in Europa eine neue Marke für Mobilitätsdienstleistungen. Diese soll Privat- wie Firmenkunden ansprechen.

„Kinto ist Teil unserer Strategie, unser gesamtes europäisches Geschäft auszubauen. In Märkten, in denen dies tragfähig und nachhaltig sein kann, werden wir durch die Ergänzung unseres traditionellen Geschäftsmodells um Mobilitätsdienstleistungen auf neue Kundenbedürfnisse reagieren“, so Johan van Zyl, CEO von Toyota Motor Europe.

Seit 2018 im Aufbau

Seit 2018 versucht Toyota neue Mobilitätsdienstleistungen in das europäische Geschäft zu integrieren, das sich zuvor vorwiegend auf den Verkauf von Fahrzeugen beschränkte. Toyota gründete hierfür zwei neue Geschäftseinheiten: die auf Full-Service-Leasing spezialisierte Toyota Fleet Mobility mit Sitz in Köln und das in London stationierte Toyota Connected Europe, eine Gesellschaft für digitale Plattformen.

Toyota Fleet Mobility hat, nach Tochtergesellschaften in Spanien, Frankreich und Italien, vor kurzem Inchcape’s Fleet Solutions (IFS) in England erworben, um das Geschäft auf dem britischen Markt auszubauen.

Toyota Connected Europe entwickelt Produkte und Dienstleistungen für vernetzte Fahrzeugsysteme, darunter das Toyota Big Data Center, sowie Dienstleistungen innerhalb der Toyota eigenen Mobilitätsservice-Plattform (MSPF).

Services variieren je nach Land

Mit der Marke Kinto soll das Angebot laut Toyota nun auf neue Wege der Mobilitätsnutzung ausgerichtet werden. Der Umfang der Services soll dabei je nach Markt variieren. Die ersten Dienstleistungen, die in einigen europäischen Märkten eingeführt werden sollen, sind:

  • Kinto One: ein Full-Service-Leasing-Angebot, bei dem Fahrzeug, Service und Versicherung in einer monatlichen Zahlung kombiniert werden.
  • Kinto Share: ein Carsharing-Angebot. Der bestehende Carsharing-Dienst Yuko von Toyota, der bereits in Dublin, Venedig, Kopenhagen und Madrid angeboten wird, wird dabei in Kinto umbenannt.
  • Kinto Join: Mitfahrgelegenheiten.
  • Kinto Flex: Autoleasing im Abonnement.

Die Dienste sollen laut Toyota über mobile Apps, die digitale Bezahlmöglichkeiten integrieren, gesteuert werden.

    Weitere Meldungen:

  1. Das kostet der neue Seat Leon 2020 in Österreich
  2. Toyota präsentiert Hilfspaket für seine Autohändler
  3. Neue Unterhaltungstools von Mercedes-Benz
  4. Herausforderer: SEAT Leon 2020 mit viel Motor-Auswahl