10. Feb 2020   Business Motor

Was die neue Mercedes E-Klasse 2020 bieten wird

Mercedes E Klasse 2020 Credit Mercedes Benz AG 2 300x200
Mercedes E-Klasse 2020 ©Mercedes-Benz AG

Oberklasse. Die neue Mercedes E-Klasse, der direkte Konkurrent von Audi A6 und BMW 5er, rückt an. Doch was hat sich im Vergleich zur alten getan?

Die Mercedes E-Klasse ist mit mehr als 14 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen die erfolgreichste Modellreihe von Mercedes-Benz. Und genau dieser Modellreihe verpasst Daimler vier Jahre nach dem Start der E-Klasse in der Version 2016 nun erneut eine umfangreiche Modellpflege: Die Mercedes E-Klasse 2020 soll in mehreren Punkten besser werden, mit denen der Daimler-Konzern auf aktuelle Trends reagiert. Immerhin ist seit 2019 Konkurrent Audi mit dem neuen Audi A6 auf dem Markt und BMW wird seinen 5er heuer einem Facelift unterziehen.

Zu den Stärken der E-Klasse 2020 zählen neue und verbesserte Fahrassistenzsysteme wie zum Beispiel ein aktiver Stau-, Abstands-, Brems-, Totwinkel- und Lenk-Assistent sowie mehr Komfort im Innenraum und eine umfangreiche Elektrisierung der Modellpalette. Im Sommer 2020 kommen zunächst Limousine und Kombi (T-Modell) zu den Händlern, Coupé und Cabrio sollen zügig folgen.

Die Features der neuen E-Klassse

Die Liste der Fahrassistenzsysteme und der sonstigen „intelligenten“ Funktionen ist lang. Hier einige Highlights:

  • Aktiver Abstands-Assistent mit streckenbasierter Geschwindigkeitsanpassung (wird ein Stau erkannt, reduziert die E-Klasse die Geschwindigkeit vorsorglich auf ca. 100 km/h)
  • Aktiver Stau-Assistent (unterstützt den Fahrer bei der Spur- und Abstandshaltung bis ca. 60 km/h)
  • Aktiver Lenk-Assistent: kann den Fahrer auf mehrspurigen Straßen beim Bilden einer Rettungsgasse unterstützen
  • Aktiver Brems-Assistent mit Abbiegefunktion
  • Aktiver Totwinkel-Assistent mit Ausstiegswarnung
  • Park-Paket i.V. mit 360°-Kamera: Mit Side View erhält das Park-Paket eine neue Funktion, die die gesamte Fahrzeugseite zeigt.
  • Kollisionsschadenwarnung
  • Abschleppschutzwarnung
  • Diebstahlschutzwarnung
  • Tracking-Funktion bei Diebstahl
  • Deaktivierungsmöglichkeit des Fahrzeugschlüssels durch Besitzer via Smartphone als Prävention bei Schlüsselverlust oder -diebstahl

Neben den Fahrassistenzsystemen soll die neue Mercedes E-Klasse auch im Innenraum alle möglichen Features haben, die einem die ein oder andere Autofahrt vergnüglicher machen sollen.

Mercedes E Klasse 2020 Credit Mercedes Benz AG 300x200
©Mercedes-Benz AG

Dazu zählen beispielsweise eine neue Lenkradgeneration mit Touch Controls (Steuerung durch Entlangstreichen auf Touchscreen-Fläche), serienmäßig zwei 10,25 Zoll-Bildschirme, verschiedene MBUX-Funktionen, wie unter anderem die „Hey Mercedes“-Sprachsteuerung, welche in so gut wie allen neuen Mercedes verbaut ist.

Unter der Haube der neuen Mercedes E-Klasse

Zudem gibt es noch ein paar weitere Neuerungen in Sachen Interieur, Air Quality Indicator-Funktionen und auch in Sachen Motorisierung. So bietet Mercedes nun in der neuen E-Klasse die Wahl zwischen sieben Plug-in-Hybriden, darunter 4MATIC Varianten und T-Modelle, und verschiedenen Reihenmotoren.

Enthüllt hat der Daimler-Konzern die Leistungsdaten der Motorisierung seines Bestsellers zwar noch nicht, bei der offiziellen Veröffentlichung – sie soll am Genfer Autosalon im März 2020 stattfinden – könnte es aber weitere Details geben. Die 2016er Version ist mit Benzin- und Dieselmotoren zwischen 135 und 450 kW (612 PS) bzw. 110 bis 250 kW zu haben.

Der Preis

Offizielle Preise sind zwar noch nicht bekannt, aber eines ist schon jetzt klar. In Sachen Preis wird sich auch die neue Mercedes E-Klasse ihren Platz in der oberen Mittelklasse sichern, direkt neben der Konkurrenz von Audi und BMW. Die derzeitige E-Klasse beginnt in Österreich bei einem Basispreis von 51.350 Euro. In Deutschland liegt der Basispreis bei 46.112 Euro.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Mercedes EQS, EQA und EQV: Neue E-Autos von Mercedes
  2. Neue Unterhaltungstools von Mercedes-Benz
  3. Mercedes-Benz enthüllt die Features der neuen E-Klasse
  4. Mercedes GLA im Vergleich zu Opel Crossland X und Tiguan