Uni Innsbruck holt die Kletter-WM nach Österreich

Gernot Hupfauf Helmut Weichselbaumer Hemma Angerer Tilmann Märk Carmen Agerer Michael Schöpf Credit Universität Innsbruck 300x200
Gernot Hupfauf, Helmut Weichselbaumer, Hemma Angerer, Tilmann Märk, Carmen Agerer, Michael Schöpf ©Uni Innsbruck

Tirol. Mit der Uni-Kletter-WM findet nach der Winter-Universiade 2005 heuer wieder ein universitäres Großsportereignis in Österreich statt.

Die Universität Innsbruck hat den Zuschlag zur Durchführung der World University Championship Sport Climbing 2022 (WUC Sport Climbing 2022) erhalten. Die Bewerbung erfolgte im Sommer 2019 laut dem Reglement der Fédération Internationale du Sport Universitaire (FISU) von der Nationalen Universitäts-Sportorganisation Unisport Austria, gemeinsam mit der Universität Innsbruck, vertreten durch das Universitäts-Sportinstitut (USI) und dem Kletterverband Österreich.

„Sport ist ein zentrales Thema in Innsbruck. Ich freue mich sehr, dass die Universität Innsbruck wieder Austragungsort für einen internationalen universitären Wettkampf wird“, so Tilmann Märk, Rektor der Uni Innsbruck.

Boulder, Lead und Speed

Das Sportklettern ist seit 2013 im Wettkampfprogramm der FISU enthalten. Die erste Weltmeisterschaft wurde 2016 in Shanghai abgehalten, für 2018 erhielt Bratislava und für 2020 Turin den Zuschlag.

So wie bei den im Kletterzentrum Innsbruck durchgeführten IFSC Climbing World Championships Innsbruck Tirol 2018, werden sich die Athleten in den Disziplinen Boulder, Lead und Speed messen. Das Institut für Sportwissenschaft der Uni Innsbruck werde die WUC Sport Climbing 2022 mit der Abhaltung eines Young Researcher Seminars auf wissenschaftlicher Ebene begleiten.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Sporteln gegen den Lockdown-Speck mit der Uni Graz
  2. Unis geschlossen: LexisNexis, Linde und Manz ermöglichen Home Office
  3. Neues von den Unis: EECC, Nachhaltigkeit, „Recht und Literatur“
  4. Was Fitnesscenter laut D.A.S. (nicht) tun dürfen