22. Feb 2020   Motor

Lexus UX 300e fordert Mercedes und Tesla heraus

Lexus UX 300e Credit Lexus 300x200
Lexus UX 300e ©Lexus

Motor. Der neue Lexus UX 300e feiert Premiere auf dem Genfer Automobilsalon. Das erste Elektromodell von Lexus ist ein direkter Konkurrent von Mercedes und Tesla.

Das erste batterieelektrische Serienfahrzeug des japanischen Autobauers Lexus zeigt sich in Europa erstmals auf dem Genfer Automobilsalon von 5. bis 15. März 2020.

Bereits auf der Tokyo Motor Show 2019 hat Lexus seine neue Elektrifizierungsstrategie „Lexus Electrified“ vorgestellt, die laut Lexus in Sachen Performance und Handling einen großen Schritt nach vorn machen soll. Lexus Electrified ermögliche nämlich eine integrierte Steuerung von Antriebsstrang, Lenkung, Aufhängung und Bremsen.

Lexus UX 300e ©Lexus 300x200
Lexus UX 300e ©Lexus

Der vollelektrische UX 300e ist das erste Serienmodell unter dem Banner von Lexus Electrified. Der Crossover behält auch in der batterieelektrischen Variante sein bisheriges Design.

Der Elektromotor des UX 300e soll laut Lexus über eine „lebhafte“ Beschleunigung verfügen und die Position der Batterien, die sich direkt unter der Kabine befinden, soll für einen niedrigen Schwerpunkt sorgen. In Sachen Reichweite kommt der Lexus UX 300e auf 400 Kilometer nach korreliertem NEFZ.

Der neue Lexus UX 300e rollt noch in der zweiten Jahreshälfte 2020 in ausgewählten europäischen Ländern auf den Markt. Einen genauen Zeitpunkt für die Einführung im deutschsprachigen Raum gibt es derzeit noch nicht.

Voraussichtlich ab 50.000 Euro

Auch preislich hat der japanische Autobauer noch keine Daten bekanntgegeben. Allerdings wird der neue Lexus UX 300e voraussichtlich ab cirka 50.000 Euro erhältlich sein.

Damit wäre er deutlich teurer als der Benziner Lexus UX 200 und der Hybrid UX 250h, die ab cirka 35.000 Euro zu haben sind.

Anders als BMW und VW

Lexus/Toyota geht mit dem Lexus UX 300e einen anderen Weg als beispielsweise VW oder BMW: Lexus führt für sein E-Auto keine neue Marke ein und auch auf ein neues Design wird verzichtet.

Lexus UX 300e Credit Lexus 300x200
Lexus UX 300e ©Lexus

Basis des UX 300e ist der schon erhältliche UX, die Elektro-Ausgabe wird sich optisch lediglich durch einen „electric“-Schriftzug zu erkennen geben. Versprochen wird ein luxuriöses E-Auto mit allerlei Features:

  • Eine Fahrmodusauswahl, mit der der Fahrer Beschleunigung und Verzögerung der jeweiligen Situation anpassen kann
  • Die Anordnung der Batterie soll für einen niedrigen Schwerpunkt und zusammen mit der Optimierung von Gewichtsverteilung und Trägheitsmoment zu einer besseren Fahrdynamik des UX 300e führen.
  • Die GA-C Plattform wurde durch zusätzliche Streben sowie modifizierte Stoßdämpfer an die höheren dynamischen Anforderungen angepasst.
  • Hoher Geräuschkomfort: Zusätzliche Dämmung soll Außengeräusche im Innenraum unterdrücken.
  • Die Active Sound Control (ASC) überträgt beim Fahren natürliche Umgebungsgeräusche und soll damit ein natürliches Fahrgefühl vermitteln.

    Weitere Meldungen:

  1. Mercedes EQS, EQA und EQV: Neue E-Autos von Mercedes
  2. Chef-Ernennungen bei BMW, Toyota und Sono Motors
  3. Das ist der neue vollelektrische Fiat 500
  4. E-Autos: Marktanteil im Februar bei 4,7%