16. Mrz 2020   Recht Tipps

Coronavirus: VSV fordert kostenlosen Rücktritt von Reisen

Konsumenten. Die weltweite Reisewarnung des Außenministeriums sieht der Verbraucherschutzverein (VSV) als klaren Grund für kostenlose Reisestornos.

“Ich gehe davon aus, dass man derzeit von jeder gebuchten Reise kostenlos zurücktreten kann. Es ist nicht zumutbar, entgegen behördlichen Ratschlägen egal wohin zu reisen, unter Umständen zu erkranken oder in Qarantäne genommen zu werden,“ so Peter Kolba, Obmann des Verbraucherschutzvereines (VSV).

„Ich höre von zunehmenden Beschwerden von Menschen, dass Reisebüros und Reiseveranstalter kostenlose Stornos ablehnen, weil noch nicht die höchste Stufe der Reisewarnung ausgerufen wurde. Das ist Unsinn. Es ist klare Rechtsprechung, dass seriöse Medienberichte über die WHO und den Aussenminister ausreichen müssen, dass man von einer weltweiten Pandemie ausgehen muss, die zu massiven Einschränkungen des sozialen Lebens führt und damit ein Risiko darstellt, das über das übliche Lebensrisiko hinausgeht“, so Kolba.

Musterbrief auf VSV-Website

Der VSV hat in diesem Zusammenhang einen Musterbrief für den Rücktritt von Reisebuchungen veröffentlicht. Derzeit sammelt der Verein laut Kolba abgelehnte Stornoanträge und plant die Veröffentlichung bzw. den Weg zu Gericht.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Hoteliers pochen auf Entschädigung: Ziel jetzt Europagericht
  2. A-Trust: Die Handy-Signatur im EU-Auslandseinsatz
  3. Neue Kurzarbeit und Corona-Ampel kommen
  4. Betriebsunterbrechungen meistern: Neues Handbuch