Corona-Infopoint von LexisNexis: Recht, Steuer, Hilfen

Corona Infopoint Credit LexisNexis 300x200
©LexisNexis

Coronavirus. Updates und rechtliche Analysen soll der Corona-Infopoint von LexisNexis bieten: Geboten werden Spezialisten-Statements und Infos zu Steuer- und Arbeitsrecht sowie Staatshilfen.

Fachverlag LexisNexis will mit seinem Corona-Infopoint Österreichs Rechtsexperten mobilisieren, wie es heißt: Ziel sei, vollumfänglich und kanalübergreifend zu allen rechtlichen Fragen rund um die Coronavirus-Krise zu informieren.

Der Zugang ist – wie bei ähnlichen Angeboten konkurrierender Fachverlage – kostenlos, LexisNexis verspricht laufende Aktualisierungen zu den aktuellen Entwicklungen.

Die Infopoint-Inhalte

So biete die Rechtsdatenbank Lexis 360 interaktive und vernetzte Inhalte. Aktuell für die Coronavirus-Krise verfasst werden „Lexis Briefings“ mit Analysen der rechtlichen Lage. Zu den Autoren zählen etwa Spezialisten der Kanzlei Binder Grösswang. Arbeitsrechtler Prof. Franz Schrank beantwortet offene Fragen in einem eigenen Corona-Virus-Podcast. Weiters gibt es eine freie Vertragsvorlage fürs Homeoffice und der kostenlose Testzugang für Lexis 360 wurde auf vier Wochen verlängert.

Die Fachzeitschriften des Verlags begleiten mit Beiträgen die Entwicklungen bei Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht oder Zivilrecht – digital auf lesen.lexisnexis oder auch in Printform.

Die Österreichische Steuerzeitung begleite beispielsweise mit Beiträgen, Rechtsnews und Links zu Formularen, die Entwicklungen bei Steuerrecht, Wirtschaft und Staatshilfen. Die arbeitsrechtliche Zeitschrift ARD – Aktuelles Recht zum Dienstverhältnis wiederum biete zB eine Link-Sammlung von amtlichen Infos zu Arbeitsrecht, Staatshilfe & Coronavirus.

Dazu gibt es den neuen „Kodex Corona-Gesetze“ mit den Vorschriften zur Corona-Krise – neuen Regelungen werden laufend aufgenommen.

Das Statement

„Gerade in Krisenzeiten sehen wir es als unsere Verantwortung der Rechtsbranche beste Informationen schnell und kompakt bereitzustellen. Dafür haben wir unsere eigene Redaktion und Österreichs Experten auf einen Coronavirus-Schwerpunkt angesetzt und alles Wichtige für Sie rechtlich analysiert und in kürzester Zeit kompakte Inhalte bereit gestellt, damit Sie in dieser fordernden Zeit Österreich rechtlich beraten und begleiten können“, so Susanne Mortimore, Geschäftsführerin LexisNexis Österreich.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Virtuelle Gerichtsverhandlungen werden weiter zulegen
  2. Flaute bei Luxusgütern: Nicht alle trifft es gleich hart
  3. Historischer Einbruch auf dem Neuwagenmarkt
  4. Mehr als 50% der Kanzleien spüren Auswirkungen der Krise