02. Apr 2020   Business Tools

Neuer Chatbot zu COV-Hilfen, DPD-Versendetool und mehr

©ejn

Online-Werkzeuge. Das staatliche Serviceportal für Unternehmen (USP) bringt einen Chatbot für Fragen zur Coronakrise und zwei weitere Online-Marktplätze für regionale Händler sind neu gestartet. Einen kontaktlosen Versand bietet DPD.

Das Unternehmensserviceportal (USP) hat einen neuen Chatbot in die Webseite integriert: Dieser deckt Fragen von Unternehmen zum Thema Coronakrise und Wirtschaft ab.

Der Service des Wirtschaftsministeriums steht am USP im öffentlichen sowie im angemeldeten Bereich zur Verfügung und kann dabei auch auf mobilen Geräten verwendet werden. Das neue Tool findet sich auf der Startseite des USP und beantworte Fragen zu Themen wie Förderungen, Kurzarbeit und Teleworking, heißt es.

Die Inhalte für den Chatbot werden von verschiedenen Quellen bereitgestellt: Diese kommen u.a. vom Wirtschaftsministerium, der Wirtschaftskammer Österreich (WKO), dem Austria Wirtschaftsservice (aws) und dem Arbeitsmarktservice (AMS).

Online-Marktplatz für regionale Händler

Ein Salzburger Start-up hat unter kauftregional.at einen neuen Online-Marktplatz für österreichische Händler ins Internet gestellt. Nutzen können die neue Plattform regionale Geschäfte und kleine Handwerksbetriebe, heißt es.

„Neben Restaurantbetrieben, Geschäften aus dem Lebensmittelbereich und kleineren Online-Shops sind wir auch auf der Suche nach vielen Klein- und Kleinstunternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen“, so Gründer Roland Bamberger, der die Initiative kauftregional.at auch in der Zeit nach der Corona-Krise fortsetzen möchte. Laut Bamberberger sind derzeit cirka 500 Anbieter auf der Plattform registriert.

Und noch ein Online-Marktplatz

Auch ein weiterer Internet-Marktplatz für regionale, österreichische Händler ist soeben online gegangen: Unter onlineshop-austria.at bietet die niederösterreichische Digitalagentur Edelweiss heimischen Handelsunternehmen ab sofort eine weitere Plattform.

Der neue Online-Marktplatz richte sich vor allem an KMU und Selbstständige. Die Registrierung ist dabei kostenlos, so der Anbieter.

DPD startet kontaktlose Neueinsteiger-Initiative

Auch DPD hat in der aktuellen Situation eine Neuerung für österreichische Händler auf den Markt gebracht: Das Starter Programm „DPD Fast & Easy“. Die Abholung der Pakete erfolgt dabei kontaktlos.

Alternativ besteht die Möglichkeit, die Pakete kontaktlos in einem DPD Pickup Paketshop abzugeben. Paketlabels werden dafür über myDPD.at online erstellt und bezahlt. „Um zu verhindern, dass bei der Zustellung Handscanner und
Stifte durch mehrere Hände wandern, erfolgt auch diese kontaktlos“, so Rainer Schwarz, Geschäftsführer von DPD Austria.

Um E-Commerce-Einsteiger bei den ersten Schritten zu unterstützen, bietet DPD auch eine Beratung an, die beispielsweise Fragen zu einer Webshop-Anbindung beinhalten soll.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Steuerberater schneiden besser ab als Wirtschaftsprüfer
  2. Gemischte Gefühle unter Österreichs Finanzchefs
  3. Gutscheine als Ersatz für die Weihnachtsfeier
  4. CoV: Private Treffen nur noch mit maximal 6 Personen