03. Apr 2020   Motor Tipps

Lockdown-Tipp: Porsche Supercup startet als eSport-Event

Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition Credit Porsche AG hoch zwei 300x200
Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition ©Porsche AG / hoch zwei

Motorsport. Millionen Menschen suchen einen Zeitvertreib für zuhause: Porsche Motorsport bringt ab 4. April den normalerweise realen „Porsche Mobil 1 Supercup“ mit den echten Rennfahrern als eSports-Event.

Im „Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition“ treten die aktuellen Fahrer und Teams sowie ausgewählte Teilnehmer in virtuellen Porsche 911 GT3 Cup-Rennwagen gegeneinander an. Die digitale Version des internationalen Pokals, der seine Rennen normalerweise im Formel-1-Rahmenprogramm austrägt, setzt sich laut Porsche aus vier Events mit je zwei Läufen zusammen.

„Der virtuelle Motorsport, das sogenannte Sim-Racing, erfährt immer größere Aufmerksamkeit, auch auf professioneller Ebene. Bis zum verzögerten Start unserer realen Saison haben wir mit dem Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition eine tolle Online-Plattform für unsere Teams und Fahrer geschaffen“, so Oliver Schwab, Projektleiter des Porsche Mobil 1 Supercup.

Ergänzung zum bisherigen eSports Supercup

Die virtuelle Ausgabe der Rennserie stehe nicht in Konkurrenz zum „Porsche TAG Heuer eSports Supercup“, der 2020 in seine zweite Saison startet. Dieser wendet sich laut Porsche an professionelle Sim-Racer und solche, die es werden wollen.

„Mit dem Porsche TAG Heuer eSports Supercup haben wir unsere Präsenz in der Motorsport-Welt ausgebaut und ermöglichen Simulations-Rennfahrern den Einstieg in die internationale Porsche Motorsport-Familie“, so Marco Ujhasi, Manager Esports von Porsche Motorsport. „Wir freuen uns jetzt darauf, die Kollegen aus dem realen Supercup zu unterstützen.“

Live auf YouTube und Twitch

Alle Events des virtuellen Markenpokals werden weltweit im Internet übertragen. Fans können die Sessions live auf den Videoportalen YouTube und Twitch verfolgen.

Der Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition startet am 4. April 2020 mit den ersten beiden Läufen auf dem spanischen Circuit de Barcelona-Catalunya. Die weiteren Stationen sind Silverstone Circuit (Großbritannien), Circuit de Spa-Francorchamps (Belgien) und Autodromo Nazionale Monza (Italien). Das letzte virtuelle Event soll am 16. Mai 2020 stattfinden.

Die Termine im Detail:

  • 4. April 2020, Circuit de Barcelona-Catalunya (Spanien), Rennen 1+2
  • 18. April 2020, Silverstone Circuit (Großbritannien), Rennen 3+4
  • 25. April 2020, Circuit de Spa-Francorchamps (Belgien), Rennen 5+6
  • 16. Mai 2020, Autodromo Nazionale Monza (Italien), Rennen 7+8

Neben zwei 25-minütigen Sprintrennen komplettieren jeweils ein freies Training (30 Minuten), eine Qualifying-Session (15 Minuten) und ein Warmup (20 Minuten) die Events.

Die maximale Starterzahl beträgt 40 Fahrer. Zugelassen sind laut Porsche ausschließlich die fest eingeschriebenen Teams und Piloten der aktuellen Supercup-Saison sowie individuell eingeladene Teilnehmer. Die Fahrzeuge der Supercup-Teams haben das Design der realen Rennfahrzeuge. Neben der Gesamtwertung kämpfen die Fahrer in der ProAm- und in der Rookie-Klasse um Siege.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Virtuelle Gerichtsverhandlungen werden weiter zulegen
  2. Flaute bei Luxusgütern: Nicht alle trifft es gleich hart
  3. Historischer Einbruch auf dem Neuwagenmarkt
  4. Mehr als 50% der Kanzleien spüren Auswirkungen der Krise