30. Apr 2020   Business Motor

Das kann der neue Audi A3 als Limousine und Sportback

Audi A3 Sportback ©Audi

Audi A3. Das Erfolgsmodell des Ingolstädter Automobilherstellers gibt es nun schon in der vierten Generation. Doch was kann der neue Audi A3 als Kompaktwagen und Limousine?

Der allererste Audi A3 erblickte im Jahr 1996 erstmals das Licht der Welt oder besser gesagt, das des internationalen Automobilmarktes. Und schon damals verkaufte sich der Premium-Kompaktwagen äußerst gut. Die beiden Hauptkonkurrenten des Audi A3, die Mercedes A-Klasse und der BMW 1er erschienen beide später: Die A-Klasse wurde ein Jahr nach dem A3, im Jahr 1997, auf den Markt gebracht, der BMW 1er erst 2004.

©Audi

Die vierte Generation des Audi A3 soll nun noch sportlicher, markanter und weitaus digitalisierter auftreten als ihr Vorgänger. Doch auch das neue Modell des Bestsellers ist sowohl als herkömmlicher Kompaktwagen (A3 Sportback) als auch mit Stufenheck als Limousine erhältlich.

Zudem verspricht Audi im neuen A3 ein verfeinerstes Fahrwerk, zahlreiche Assistenzsysteme und ein optimiertes Raumkonzept. Kompakte Proportionen in sportlichem Design, so bezeichnet der Ingolstädter Automobilhersteller den neuen Audi A3. Doch auch wenn sich dieser von den Maßen eindeutig in die Kompaktklasse einreiht, soll er mit Fahrassistenz- und Infotainmentsystemen aus der Oberklasse ausgestattet sein.

Mehr Platz als bisher gibt es auch:

  • Die A3 Limousine ist gegenüber dem Vorgängermodell bei unverändertem Radstand um vier Zentimeter gewachsen und jetzt 4,50 Meter lang. In der Breite hat sie um zwei Zentimeter auf nun 1,82 Meter zugelegt, in der Höhe um einen Zentimeter auf 1,43 Meter.
  • Der Sportback ist mit einer Länge von 4,34 Meter und 1,82 Meter Breite ohne Spiegel gegenüber seinem Vorgänger ebenfalls um jeweils gut drei Zentimeter gewachsen. Die Höhe von 1,43 Meter und der Radstand von 2,64 Meter blieben unverändert.

Unter der Haube des neuen Audi A3

In Sachen Motorisierung hat Audi bei der vierten Generation des Erfolgsmodells A3 ordentlich ins Zeug gelegt. Die Benziner sollen ähnlich sparsam wie die Diesel sein und die Diesel sauber wie die Benziner, beteuert auch die Fachpresse. Um das zu erreichen, hat die VW-Tochter ordentlich in die Tasche gegriffen. Außerdem sind die Benziner serienmäßig mit einem 48-Volt-Bordnetz ausgestattet, welches man auch in vielen Audi-Modellen aus der Oberklasse vorfindet.

Auch leistungsmäßig steht der neue Audi A3 für seine Klasse gut da. Als Benziner kommt die Limousine je nach Motorisierung auf eine Motorleistung von 81 kW (110 PS) bis 110 kW (150 PS). Als Diesel erreicht sie eine Leistung von 85 kW (116 PS) bis 110 kW (150 PS). Der Sportback bringt die gleiche Motorleistung auf die Straße.

In Österreich startet der Vorverkauf für die neue A3 Limousine Ende April 2020. Die ersten Auslieferungen erfolgen im Sommer. Der 35 TFSI mit 110 kW (150 PS) kostet ab 30.650 Euro. Beim Sportback ist der Verkauf bereits angelaufen, sein Preis beginnt bei 29.900 Euro.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Bildungs-Events im Zeichen der neuen Covid-19-Regeln
  2. D.A.S.: Chancengleichheit für jeden
  3. Dentons holt Andrea Miskolczi als Europe Innovation Director
  4. Freshfields berät OSRAM beim Pakt mit ams