05. Mai 2020   Bildung & Uni Business Recht

Neues Buch: Verträge des Reitsports

©Linde

Wachstumsbranche. Vertrags- und Rechtssicherheit im Reitsport ist auch wirtschaftlich ein wichtiges Thema: Ein Buch richtet sich an Pferdehalter, Branchenprofis und Berater.

Der Pferdesport hat sich in Österreich zu einer wirtschaftlich recht bedeutenden Branche entwickelt: Geschätzte 400.000 Österreicherinnen und Österreicher reiten zumindest gelegentlich (davon etwa 50.000 in Vereinen organisiert), nach starken Zuwächsen gibt es heute insgesamt 130.000 Pferde im Land.

Der Aufschwung war im neuen Jahrtausend so stark, dass sogar der 1975 abgeschaffte Lehrberuf des Hufschmieds mittlerweile wieder eingeführt wurde: Aus dem ehemaligen Nutztier ist ein beliebter Gefährte für die Freizeit geworden, der Jahresumsatz des Pferdesports dürfte zuletzt bei rund 2,1 Milliarden Euro gelegen haben.

Alllerdings ist die Pferde-Welt eigenen Regeln unterworfen, die teilweise von der Landwirtschaft, teilweise vom Sport und anderen Bereichen des Lebens geprägt sind. In der Corona-Krise war diese Welt zwar dem Lockdown unterworfen, doch seit 1. Mai 2020 werden Reiterhöfe & Co sukzessive wieder geöffnet.

Die Neuerscheinung

Zeitlich passt der neue Linde-Titel also gut: Gedacht ist das neue Buch „Verträge des Reitsports“ für AnwenderInnen, die sich einen praxisnahen Überblick über die Gestaltung von Verträgen im Bereich des Reit- und Pferdesports verschaffen wollen, so der Verlag. Zur Zielgruppe zählt man Praktiker und Vertragserrichter ebenso wie Einstellbetriebe, Turnierveranstalter oder interessierte Pferdebesitzer (in spe).

Neben Praxis-Hinweisen, Musterklauseln und Checklisten werde auch das juristische Fachwissen aus den unterschiedlichen Rechtsbereichen zu folgenden Vertragstypen geboten:

  • Pferdekaufvertrag
  • Pferdeeinstellvertrag
  • Reitbeteiligungsvertrag
  • Berittvertrag

Ein besonderes Augenmerk liege auf dem Gewährleistungsrecht sowie auf den diversen Haftungsthemen bei Rechtsbeziehungen rund um den Pferdesport, unter anderem auch bei pferdesportlichen Veranstaltungen, Unfällen beim Reitunterricht und in der Pferdeausbildung.

Herausgeber und Autorin

Autorin Mag. Petra Fizimayer, MBA ist Rechtsanwältin in Wien und hat sich in ihrer anwaltlichen Praxis auf das Fachgebiet Pferderecht spezialisiert. Darüber hinaus berate sie nationale und internationale Unternehmen in den Bereichen Immobilienrecht, Unternehmens- und Vertragsrecht sowie in der Prozessführung und ist Fachvortragende.

Die Herausgeber sind:

  • ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Gerhard Schummer, Institut für Unternehmensrecht und Internationales Wirtschaftsrecht, Uni Graz
  • Prof.(FH) Dr. Armin Kammel, LL.M. (London), MBA (CLU), Head of Legal & International Affairs bei der Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) in Wien, Professor (FH) für Bankrecht und Finanzmarktregulierung an der Lauder Business School (LBS) in Wien sowie Ehrenprofessor und Fakultätsmitglied am Department für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen an der Donau Universität Krems (DUK)

 

    Weitere Meldungen:

  1. Ratgeber für Bauern: Hofjurist geht in 10. Auflage
  2. Vertragshandbuch für Juristen in Neuauflage
  3. Wintersportunfälle vor Gericht: Infos der Justiz
  4. Biathlon-Affäre: Dorda im vierköpfigen Aufklärer-Team