11. Mai 2020   Business Finanz Tools

Digitale Zahlungsanbieter formieren sich

Geldkugel Sujet Credit ejn 300x200
©ejn

Tools. Ingenico, Nets, Nexi und Worldline haben eine  Interessensvertretung gegründet. Der Grund: Europa brauche ein „besseres Ökosystem“ für den Zahlungsverkehr.

„Europa verfügt über eine Vielzahl von Weltklasseunternehmen im Payment-Bereich, die in Europas Fintech-Umfeld eine starke Stellung einnehmen. Mit der Lancierung der Edpia betonen wir unsere Rolle durch den konstruktiven Dialog mit politischen Entscheidungsträgern und anderen Interessenvertretern, die die europäische Zahlungsverkehrslandschaft prägen“, so Gilles Grapinet, Worldline-CEO und Präsident der neuen Interessensvertretung European Digital Payments Industry Alliance (Edpia).

„Fundamentaler Treiber für Innovation“

Um einen „regelbasierten, wettbewerbsfähigen Binnenmarkt“ mit „innovationsfreudigem Klima“ zu unterstützen, sei nach Ansicht der Edpia ein besseres Ökosystem für den Zahlungsverkehr notwendig. Die Entwicklung der digitalen Zahlungsmöglichkeiten sei ein fundamentaler Treiber für Innovation, Modernisierung und Wachstum in Europa, so Paolo Bertoluzzo, CEO von Nexi und Vizepräsident der Edpia: „Von ihr gehen starke positive Einflüsse auf Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt aus. Diese Entwicklung ist der Schlüssel zu einem modernen, effektiven und sicheren Omnichannel-Ansatz für alle Händler – auch die kleinen –, die für Europas Wirtschaft ein strategisch wichtiges Segment verkörpern.“

Für die Zeit nach SEPA

Um Anreize für ein innovatives Zahlungsökosystem zu schaffen, müsse die EU auf dem SEPA-Projekt der EU aufbauen. Damit sollen neue Technologien wie Account-to-Account-Zahlungen auch auf grenzüberschreitender Basis Auftrieb erhalten, heißt es. Die relevanten Stakeholder wolle man dafür zu einem Einführungsevent in Brüssel einladen, sobald die Coronakrise vorbei ist.

„Wir rufen unsere Allianz zu einer Zeit ins Leben, die in der Geschichte einmalig ist. Während sich diese Gesundheitskrise ausbreitet, entwickeln sich bargeld- und kontaktlose Zahlungen immer stärker, weil sie für Kunden und Händler Sicherheit schaffen. Bei unserem Weg aus der Krise wird der Zahlungsverkehr für die Erholung in Europa zentral sein“, so Nicolas Huss, CEO der Ingenico Group und Vizepräsident der Edpia.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Mobile-Payment-Allianz der Europäer mit Bluecode
  2. Fintechs: Bluecode punktet beim EZB-Hackathon
  3. Michael Luhnen ist der neue Chef von Paypal
  4. Zahlungsdienstegesetz geht ins Parlament