20. Mai 2020   Business Motor

Alfa Romeo bringt neue Giulia und Stelvio Quadrifoglio

Alfa Romeo Giulia und Stelvio Quadrifoglio 2020 Credit Alfa Romeo Marco De Ponti 300x200
Alfa Romeo Giulia und Stelvio Quadrifoglio 2020 ©Alfa Romeo / Marco De Ponti

Premiere. Die 2020er-Varianten von Giulia Quadrifoglio und Stelvio Quadrifoglio sollen mit 510 PS, Infotainment und Autonomem Fahren glänzen: Ab knapp 100.000 Euro.

Die neuen Versionen von Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio und Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio kommen mit einem nahezu komplett aus Aluminium gefertigten V6-Biturbo-Benziner mit 2,9 Litern Hubraum. Er leistet 375 kW (510 PS) und produziert ein maximales Drehmoment von 600 Newtonmetern bei 2.500 Touren.

Für die Übertragung der Motorkraft auf die Straße sorgt die aktive Drehmomentverteilung des Sperrdifferenzials in der Hinterachse, beim Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio ergänzt durch das Allradantriebssystem Alfa Q4.

Beide Modelle seien mit einer Reihe von neuen Systemen ausgestattet: Dazu zählen der aktive Frontspoiler beim Giulia Quadrifoglio sowie bei beiden Modellen das aktive Fahrwerk und die Fahrdynamikregelung DNA Pro mit zusätzlichem Rennmodus. Ist dieser angewählt, führt die Automatik Gangwechsel innerhalb von 150 Millisekunden durch. Alle elektronischen Fahrassistenzsysteme werden von der Chassis Domain Control koordiniert.

Alfa Romeo Giulia und Stelvio Quadrifoglio 2020 Credit Alfa Romeo Marco De Ponti 1 300x200
Alfa Romeo Giulia und Stelvio Quadrifoglio 2020 ©Alfa Romeo / Marco De Ponti

Außerdem werden beide Modelle mit einer Dual-Mode-Abgasanlage mit vier Endrohren geliefert. Mit dem neuen Modelljahrgang steht als Option eine Titan-Abgasanlage von Akrapovič zur Verfügung, die ein Dual-Mode-System und Endrohre mit Verkleidungen aus Kohlefaser bietet.

Überarbeiteter Innenraum

Im Innenraum wurde die Mittelkonsole überarbeitet und bietet mehr Stauraum. Neu gestaltet sind auch das Lenkrad und der mit Leder bezogene Schaltknauf. Die Sicherheitsgurte sind alternativ zum klassischen Schwarz auch in Rot oder Grün erhältlich.

Alfa Romeo Giulia und Stelvio Quadrifoglio 2020 Credit Alfa Romeo 300x200
Alfa Romeo Giulia und Stelvio Quadrifoglio 2020 ©Alfa Romeo

Zukünftig stehen voraussichtlich ab dem dritten Quartal 2020 auf Wunsch außerdem Bezüge aus perforiertem Leder für die elektrisch verstellbaren Sportsitze zur Wahl. Serienmäßig sind beide Modelle mit Sportsitzen ausgestattet, die mit einer Kombination aus Leder und Alcantara bezogen sind. Darüber hinaus sind Schalensitze von Sparco mit aus Kohlefaser gefertigten Rückenschalen erhältlich.

Neues Infotainmentsystem

Die 2020er-Modelle von Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio und Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio kommen mit einem neuen Infotainmentsystem, das über einen Touchscreen mit 8,8 Zoll (22,3 Zentimeter) Bildschirmdiagonale gesteuert wird. Das System weist ein neues Design der Bedienelemente auf und ermöglicht die Nutzung von Online-Diensten (Connected Services).

Exklusiv für die neuen Quadrifoglio Modelle bietet das Infotainmentsystem außerdem Echtzeit-Darstellungen zu wichtigen Fahrzeugparametern – darunter Temperaturen verschiedener Komponenten, Drehmomentabgabe des Motors und Turboladedruck – sowie Daten zu Fahrleistungen wie Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit.

Auf den ersten Blick zu erkennen sind die 2020er-Varianten von Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio und Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio an den neu gestalteten LED-Rücklichtern mit abgedunkelten Gläsern sowie am dunkel glänzenden Finish von V-Kühlergrill und Außenspiegel. Dem Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio stehen optional neu gestaltete Leichtmetallfelgen im 21-Zoll-Format zur Verfügung.

Neue elektronische Assistenzsysteme

Im neuen Modelljahr sind Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio und Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio mit neuen, in Zusammenarbeit mit Bosch entwickelten elektronischen Fahrerassistenzsystemen ausgestattet, die das sogenannte „Autonome Fahren auf Stufe 2“ ermöglichen. Dieser Level wird per Definition dann erreicht, wenn das Fahrzeug unter bestimmten Bedingungen die Steuerung von Gaspedal, Bremse und Lenkung übernimmt. Der Fahrer muss dennoch immer die Kontrolle über das Fahrzeug behalten und die Hände am Lenkrad halten.

Die wichtigsten elektronischen Fahrerassistenzsysteme von Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio und Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio im Überblick:

  • Spurhalteassistent (Lane Keeping Assist): Erkennt, ob das Fahrzeug ohne Aktivierung des Blinkers die Fahrspur zu wechseln scheint und warnt den Fahrer optisch sowie durch Vibrieren des Lenkrads. Der Spurhalteassistent greift außerdem aktiv ein, um das Fahrzeug in der Spur zu halten.
  • Aktiver Totwinkel-Assistent (Active Blind Spot Assist): Überwacht den toten Winkel der Außenspiegel. Er erkennt herannahende Fahrzeuge und greift, wenn notwendig, korrigierend in die Lenkung ein.
  • Aktives Geschwindigkeitsregelsystem (Active Cruise Control): Regelt die Geschwindigkeit des Fahrzeugs so, dass ein sicherer Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug eingehalten wird.
  • Verkehrszeichenerkennung/intelligente Geschwindigkeitskontrolle (Traffic Sign Recognition/ Intelligent Speed Control): Mit Hilfe einer hinter der Frontscheibe installierten Kamera erkennt dieses System Verkehrszeichen, zeigt sie auf dem zentralen Display an und informiert beispielsweise über eine bestehendes Tempolimit. Stimmt der Fahrer zu, wird darüber hinaus das Aktive Geschwindigkeitsregelsystem automatisch an Beschränkungen angepasst.
  • Stauassistent/Autobahnassistent (Traffic Jam Assist/Highway Assist): Neben dem Aktiven Geschwindigkeitsregelsystem überwachen diese Systeme auch die Querlenkung (seitliche Bewegung des Fahrzeugs). Sie halten das Fahrzeug im starken Verkehr (Stauassistent) oder auf der Autobahn (Autobahnassistent) in der Mitte der Fahrspur und regeln die Geschwindigkeit auf Basis der aktuellen Geschwindigkeitsbegrenzung.
  • Müdigkeitsassistent (Driver Attention Assist): Warnt den Fahrer bei erkannter Müdigkeit.

Für die 2020er Jahrgänge der Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio und Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio haben die Designer auch die Farbpalette erweitert: Diese umfasst nun das „Ocra GT Junior“ und das „Verde Montreal“.

Ab 96.700 Euro

In Österreich sind die neuen Alfa Romeo Quadrifoglio Modelle voraussichtlich ab Mitte Mai zu Preisen ab 96.700 Euro (Giulia Quadrifoglio) bzw. 118.700 Euro (Stelvio Quadrifoglio) bestellbar.

    Weitere Meldungen:

  1. Autonome Autos verhindern nur wenige Crashs
  2. Das können der neue BMW 5er und 5er Touring
  3. Corona-Krise: Übergangsregelung für Firmenautos
  4. VKI gewinnt gegen Hyundai vor dem OLG Wien