17. Jun 2020   Business Recht Steuer Tools

BUWOG mit erster volldigitaler Immo-Transaktion

Andreas Holler ©BUWOG / Stephan Huger

Neue Tools. Die BUWOG hat mit Realest8 und Kunz Wallentin „die erste volldigitale Immobilientransaktion in Österreich“ abgeschlossen: Man will damit eine Plattform etablieren.

Die BUWOG, die zur deutschen Vonovia-Gruppe gehört, sieht darin ein Pilotprojekt, das in seiner Art das erste am österreichischen Markt sei. Man treibe damit die Digitalisierung der Immobilienbranche weiter voran. Immerhin gehören Online-Wohnungsbesichtigungen inklusive digitaler Beratung bereits zum Repertoire des Unternehmens.

Ein Motorrad-Stellplatz wird zum Pionierprojekt

Gewaltige Dimensionen hat die erste digitale Immo-Transaktion konkret nicht, aber angesichts der Neuheit des Verfahrens ist das kaum überraschend: Gemeinsam mit dem Start-up-Unternehmen Realest8 Technologies und Kunz Wallentin Rechtsanwälte GmbH wurde die Transaktion eines Motorradabstellplatzes bei einem Projekt im 12. Wiener Gemeindebezirk durchgeführt und im Grundbuch umgesetzt, heißt es weiter. Gleichzeitig werde die Finanzierung des Kaufs über die Plattform abgewickelt und vollkommen digital im Grundbuch besichert.

„Durch die Zusammenarbeit mit Realest8 Technologies macht die BUWOG den nächsten wichtigen Schritt in Richtung digitaler Zukunft der Branche“, so Andreas Holler, für das Development verantwortlicher Geschäftsführer der BUWOG Group.

Plattform und Ziele

Auf der von Realest8 entwickelten Plattform für digitale Immobilientransaktionen sollen Käufer, Verkäufer, Finanzierung, Treuhandbank, Notar sowie bei Bedarf Rechts- und Steuerberatung zusammenkommen. Thomas Seeber, Geschäftsführer von Realest8 und Partner bei Kunz Wallentin: „Für unsere Plattform ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um in den Probelauf zu gehen und das Service realiter zu testen.“

Die BUWOG verspricht sich schnellere und kostengünstigere Kauf-und Finanzierungsabwicklungen, die auch mehr Sicherheit und Transparenz bieten sollen. Berater wie Rechtsanwälte sollen die Transkationen begleiten können. In welchen Bereichen und in welchem Ausmaß die Technologie im Vertrieb der BUWOG Anwendung finden werde, will der Immo-Riese nach Evaluierung der Ergebnisse des Pilotprojektes entscheiden.

Aktuell hat die BUWOG rund 22.500 Wohnungen im Bestand, die Development-Pipeline in Wien umfasse rund 6.300 Wohneinheiten. Realest8 Technologies wurde laut den Angaben im Sommer 2018 in Wien gegründet und vereine ein Team aus Juristen, Programmierern sowie einer Banking-Expertin.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Ein Buch gegen den digitalen Stress
  2. Energieversorger erhöhen die IT-Investitionen
  3. Ehlmaier: Schere zwischen guten und schlechten Immos geht auf
  4. Immobilien: CBRE ortet einen stabilen Markt