06. Jul 2020   Bildung & Uni

WU Wien startet Masterstudium „Digital Economy“

Teaching Center Credit WU Wien 300x200
©WU Wien

Digitalisierung. Das neue Masterprogramm der Wirtschaftsuni Wien vereint IT-Wissen mit einer Managementausbildung. Ab September 2020 sind Bewerbungen möglich.

Die Wirtschaftsuni Wien hat in den vergangenen Jahren in ihren Lehrinhalten zahlreiche Schritte in Richtung Digitalisierung gesetzt: Ein eigenes Vize-Rektorat für Infrastruktur und Digitalisierung und das Forschungsinstitut für Kryptoökonomie wurden eingerichtet. Acht wirtschaftswissenschaftliche Professuren mit Digitalisierungsschwerpunkt wurden ausgeschrieben, fünf davon nehmen im Wintersemester ihre Arbeit auf.

Nach der Einführung von Inhalten wie „Data Science“ oder „Digital Marketing“ in den Bachelor-Programmen über die letzten Jahre, folgt nun die Einrichtung eines neuen Masterstudiums, das dazu befähigen soll digitale Innovationen in bestehenden Organisationen zu implementieren oder ein digitales Unternehmen zu gründen, so die WU Wien.

Das Masterstudium „Digital Economy“ vereine betriebs-, volks- und sozialwissenschaftliche sowie rechtliche Aspekte mit technischem Wissen und Managementskills: „Managern fehlt oftmals ein tiefes Verständnis für digitale Technologien, gleichzeitig wissen Informatiker zu wenig über die Dynamiken der Wirtschaft. Genau hier setzt das Masterstudium an: Es bildet IT-versierte Vordenker aus, die die Unternehmen von morgen gründen oder existierende transformieren werden“, so Programmdirektor und WU-Professor Axel Polleres.

Bei dem Masterstudium wird es drei Spezialisierungen geben. Diese sind:

  • Information Systems
  • Digital Strategy, Marketing, and Transformation
  • Digital Law and Economics

Input aus der Wirtschaft

Ein besonderer Aspekt des Masterstudiums Digital Economy sollen praxisbezogene Inputs aus der realen Wirtschaft sein: „Ein Schwerpunkt des Masterstudiums liegt auf der Anwendung des erworbenen Wissens im Rahmen verschiedener Projekte, die in Kooperationen mit Partnern aus der Industrie, dem öffentlichen Sektor und der Zivilgesellschaft durchgeführt werden“, so WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger.

Im zweiten Jahr des Studiums werde daher ein Industry Lab durchgeführt. Dabei werden spezifische Fragestellungen von Partnern praxisbezogen und wissenschaftsbasiert behandelt.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Donau-Uni Krems: Neues EU-Joint Master-Programm
  2. Donau-Uni startet individualisierbaren Master of Laws
  3. Wiener Master-Lehrgang für Software-Qualität
  4. WU Wien überlegt Online-Infotag beizubehalten