PwC OÖ holt Stefan Raab für Tax Technology

Stefan Raab ©PwC

Linz. Ex-IV- und BMF-Mann Stefan Raab (34) wechselt zu PwC Oberösterreich, um dort den neuen Geschäftsbereich Tax Technology aufzubauen.

Raab stieg laut den Angaben mit Anfang Juli 2020 beim Oberösterreich-Ableger des Big Four-Multis ein, um den Aufbau der Abteilung Tax Technology am PwC-Standort Linz zu übernehmen.

Als Teil des Tax Teams in Oberösterreich und in Zusammenarbeit mit dem bestehenden Tax Technology Team in Wien soll er Klienten in Fragen des nationalen und internationalen Steuerrechts beraten, all das im Kontext neuer technologischer Möglichkeiten wie Datenanalyse, künstlicher Intelligenz und Automatisierung, so PwC.

Die Laufbahn

Der gebürtige Oberösterreicher Mag. Stefan Raab, ein studierter Betriebswirt, war Mitarbeiter von Steuerberatungskanzleien und einer Bank sowie Referent für Steuerpolitik bei der Industriellenvereinigung (IV).

Von November 2015 bis Juli 2016 war Raab außerdem Referent für Finanzverwaltung und Steuerpolitik im Kabinett von Finanzminister Johann Georg Schelling. Raab ist u.a. Fachautor bei LexisNexis („Leitfaden zur Besteuerung von Kapitalanlagen“).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Mehr Frauen-Power bei EY, Mazars und Deloitte
  2. Was tun, wenn der Firmenchef ausfällt? Ein Notfallplan hilft
  3. BDO startet die Digitallösung „DigiTax“
  4. Beförderungen bei KPMG und Ecovis