23. Jul 2020   Business Recht Tools

A-Trust nach Corona-Lockdown mit 1,5 Mio. Usern

Michael Butz ©A-Trust

Digitale Unterschrift. Mit Stichtag 20. Juli 2020 wird die Handy-Signatur von A-Trust nun bereits von 1,5 Millionen Menschen genutzt: Ein Tool gewinnt durch die Pandemie.

Die kostenfreie Anwendung ermögliche eine eindeutige Authentifizierung im Internet und positioniert sich als zentrale Applikation im E-Government, heißt es bei dem Unternehmen, das zwar privatwirtschaftlich aufgestellt ist, mit Gesellschaftern wie Wirtschafts- und Anwaltskammer aber gleichzeitig tief im institutionellen Grundgerüst Österreichs vernetzt ist.

Michael Butz, CEO der A-Trust GmbH: „Die Anwendung der Handy-Signatur ist seit ihrer Einführung stetig gewachsen und hat nun einen neuerlichen Höhepunkt der Akzeptanz erreicht.“ Ob Steuererklärung, Kindergeld-Beantragung, das Unterzeichnen von Volksbegehren oder Verträgen, mit der Handy-Signatur seien „Amtswege wie auch Rechtsgeschäfte bequem von der Couch oder vom Strandkorb aus rechtsgültig durchführbar – und das an 365 Tagen im Jahr.“

Gewinnen durch die Pandemie

Das von der Covid-19-Pandemie geprägte Frühjahr 2020 erwies sich dabei offensichtlich als ein starker Faktor für die Verbreitung der Handy-Signatur. Anfang 2019 hatte die erst 1,1 Millionen User, im April 2020 überschritt sie die Grenze von 1,4 Mio. und jetzt die Grenze von 1,5 Millionen Usern.

„Besonders in den vergangenen Monaten haben viele die Möglichkeit in Anspruch genommen, die Handy-Signatur online zu aktivieren, um so die über 200 Services aus der öffentlichen Verwaltung und über 4.000 Anwendungen aus der Privatwirtschaft nutzen zu können“, so Butz.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Corona-Krise: Etappensieg für VKI bei Rechtsschutz-Klage
  2. BDO: Die Lage der Familienunternehmen im Corona-Jahr
  3. Das war die Legal Tech Konferenz 2020
  4. Lockdown-Verordnung im Nationalrat beschlossen