28. Jul 2020   Business Recht

Bulgarien vergibt Flughafen-Konzession mit DLA Piper

Jasna Zwitter Tehovnik Credit DLA Piper Cornelis Gollhardt 300x200
Jasna Zwitter-Tehovnik ©DLA Piper / Cornelis Gollhardt

Sofia. DLA Piper und Sabev & Partners berieten bei der Vergabe der Flughafenkonzession Sofia in Bulgarien. Den Zuschlag erhielt ein Konsortium mit dem Baukonzern Strabag.

Konkret hat Wirtschaftskanzlei DLA Piper als Rechtsberater und Mitglied des Beraterteams der International Finance Corporation (IFC) und mit Unterstützung der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) die Regierung der Republik Bulgarien beim Konzessionsprojekt für den Flughafen in Sofia (Bulgarien) beraten.

Federführend betreut wurde das Projekt demnach von den beiden DLA Piper Partnern Jasna Zwitter-Tehovnik (Büro Wien) und Francesco Ferrari (Büro Mailand) sowie Boryana Boteva (Partner bei Sabev & Partners in Sofia).

Die Konzessionsvergabe

Am 22. Juli 2020 unterzeichneten die Regierung der Republik Bulgarien, vertreten durch den Minister für Transport, Informationstechnologie und Kommunikation, und das SOF Connect-Konsortium unter der Leitung des Investors Meridiam einen 35-jährigen Konzessionsvertrag für den Betrieb des Flughafens in Sofia (Bulgarien). Zum Konsortium gehören zudem die deutsche Flughafen München GmbH (FMG) und der österreichische Baukonzern Strabag.

Die im Wege eines offenen Verfahrens für eine gemischte Konzession (Bau- und Betriebsdienstleistungen) im Jahr 2018 initiierte Ausschreibung sei davor auf reges Interesse bei internationalen Investoren gestoßen und führte so zu einem kompetitiven Konzessionsvergabeprozess mit der im Jahr 2019 erfolgten und nunmehr, im Anschluss an ein Nachprüfungsverfahren, rechtskräftigen Zuschlagsentscheidung an das vorgenannte Konsortium.

Gemäß Anbot der SOF Connect werden eine Vorabzahlung in Höhe von BGN 550 Millionen (ca. EUR 281 Millionen) sowie jährliche Konzessionsgebühren zu leisten sein. Der Konzessionsvertrag enthalte zudem weitere Investitionsverpflichtungen seitens des Konzessionärs, einschließlich des Baus eines neuen Terminals.

Das Beratungsteam

„Ich freue mich über die gute Vertragsgestaltung und das Interesse zahlreicher weltweit führender Bieter, insbesondere aber auch über die Vertragsunterzeichnung in einer doch besonderen Situation. Die beteiligten Parteien haben Weitblick in Bezug auf die Konjunkturerholung und ihre Hingabe zum Flughafensektor bewiesen“, so Jasna Zwitter-Tehovnik, Partnerin in der Finanz-, Projekt- und Restrukturierungsgruppe bei DLA Piper in Wien.

Iskra Neycheva (Partnerin, Sabev & Partners), Ivan S. Maleš, Senior Associate, Domen Brus, Associate (beide DLA Piper in Wien), sowie Luigi Mula, Senior Associate, und Alessandro Carofiglio, Associate (beide DLA Piper in Mailand) haben ebenfalls an dem Projekt mitgewirkt.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Weber siedelt Central European University an und weitere Deals
  2. Auer-Blaschke trägt Mustermarke ein mit Schönherr
  3. Anwälte: Neues bei Baker McKenzie, ScherbaumSeebacher
  4. Nach Privacy Shield-Ende durch EuGH: Tipps für Unternehmen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir ersuchen um eine sachliche Diskussion. Kommentare werden moderiert, es gelten unsere Nutzungsregeln.