30. Jul 2020   Recht

Auer-Blaschke trägt Mustermarke ein mit Schönherr

Michael Woller ©Detailsinn / Schönherr

Wien. Wirtschaftskanzlei Schönherr hat Auer-Blaschke bei der Eintragung des neuen „AUER“ Markendesigns als Mustermarke beim Patentamt beraten: Eine Premiere.

Die Auer-Blaschke GmbH & Co KG produziert seit 1920 Waffelspezialitäten und andere Süßwaren. Heute ist sie Teil der Spitz Unternehmensgruppe. Zum 100. Jubiläum wurde die Marke AUER nun neu positioniert, das Portfolio optimiert und ihr Design überarbeitet: Dieses Design wurde als Mustermarke beim österreichischen Patentamt eingetragen.

Klassiker tritt in neuer Form auf

Die Eintragung eines Designs als Mustermarke im österreichischen Markenregister ist erst seit Anfang 2019 möglich. Diese neue Markenform setze sich aus einer Reihe an Elementen zusammen, die regelmäßig wiederholt und in dieser Form beim Markenauftritt verwendet werden.

„Wir sind stolz, dass wir unsere Mandantin bei diesem Design-Relaunch eines wahren Klassikers begleiten und gleichzeitig die erste Eintragung einer Mustermarke im Österreichischen Markenregister erreichen konnten“, so Schönherr-Partner Michael Woller.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Ranking-Freude bei DLA Piper: „Law Firm of the Year“
  2. Online-Diskussion: Wie Kanzleien erfolgreich gendern
  3. Wirtschaftskanzlei CMS launcht eigene Insurance-App
  4. M&A-Anwälte: Schönherr verkauft SMS.at und mehr