30. Jul 2020   Bildung & Uni Recht

Weber siedelt Central European University an und weitere Deals

Wien. Weber & Co. beriet die Central European University bei der Wien-Ansiedlung. Neues gibt es auch bei bpv Hügel, Binder Grösswang, CMS und weiteren Kanzleien.

Die österreichische Anwaltssozietät Weber & Co. berät Central European University
(CEU), 1991 von George Soros gegründet, beim Abschluss des Baurechtsvertrages für ihren neuen Standort in Wien. Die Uni wird das historische Otto-Wagner-Areal auf Basis eines Baurechtes für 100 Jahre von der Stadt Wien übernehmen.

CEU und Wirtschaftsagentur Wien verhandelten rund drei Jahre die rechtlichen, wirtschaftlichen und technischen Bedingungen des Baurechtsvertrags. Im Rahmen eines festlichen Unterzeichnungsaktes am 27. Juli 2020 im Wiener Rathaus wurden die Verträge unterfertigt.

Daniela Witt-Dörring, Partnerin von Weber & Co., hat die CEU federführend bei der Transaktion beraten. „Die rechtlichen Möglichkeiten, die das Instrument des 100-jährigen Baurechts für großvolumige Projektentwicklungen bietet, konnten im kooperativen Dialog mit der Wirtschaftsagentur Wien und der Stadt zu einem angemessenen Interessensausgleich genutzt werden. Dieser ist für eine langfristige Vertragsbeziehung unbedingt erforderlich“, so Witt-Dörring. Die Entscheidung werde dem Otto Wagner-Areal am Steinhof neues Leben einhauchen.

CMS berät Immo-Dienstleister Savills und Altman Solon-Fusion

Das Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills hat die im Property und Facility Management tätigen OMEGA Immobilien Management GmbH sowie die OMEGA Immobilien Service GmbH erworben. Mit dem Zukauf werde Savills seine strategische Lücke im internationalen Kontext schließen und sein Dienstleistungsangebot in Deutschland erweitern.

Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt kartellbehördlicher Genehmigungen, so die beratende Kanzlei CMS Deutschland. Federführend war CMS-Partner Claus-Peter Fabian tätig.

Savills, mit Sitz in London, ist ein weltweit operierendes Unternehmen im Bereich der Immobiliendienstleistungen und in London börsennotiert. In Deutschland ist das Unternehmen nach eigenen Angaben mit rund 200 Mitarbeitern in sieben Büros präsent. Die Savills Immobilien Beteiligungs-GmbH hat sich auf das Halten und Verwalten von Beteiligungen an deutschen und ausländischen Gesellschaften im Bereich der Grundstücksberatung spezialisiert.

In einem weiteren aktuellen Deal hat CMS die  Solon Management Consulting und Altman Vilandrie & Company bei ihrer Fusion zu Altman Solon begleitet: Durch den Zusammenschluss entstehe die weltweit größte Strategieberatung mit Fokus auf Telekommunikation, Medien und Technologie (TMT).

Die Fusion erfolge nach einem Jahrzehnt enger Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen. Ein CMS-Team um Lead Partner Richard Mitterhuber hat Solon im Zuge der Fusion rechtlich beraten. Die neue Altman Solon werde an den Standorten Boston, London, Mailand, München, New York, Paris, San Francisco und Warschau rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen.

Paysafe Group verkauft Payolution mit bpv Hügel

Die österreichische Kanzlei bpv Hügel hat die heidelpay Group, ein deutsches Technologieunternehmen für internationale Zahlungen mit KKR als Investor, beim Kauf des Pay Later-Geschäfts (payolution GmbH) von der Paysafe Group beraten.

Paysafe Pay Later (payolution GmbH) ist Spezialanbieter für Pay Later-Bezahlmethoden mit geografischem Schwerpunkt in der DACH-Region. Als Omni-Channel-Anbieter werden Online- und stationären Händlern Whitelabel-Zahlungslösungen, wie Rechnungskauf, Ratenkauf sowie Banküberweisung und Lastschrift, angeboten.

Das Closing der Transaktion werde unter Vorbehalt der behördlichen Zustimmung voraussichtlich im dritten Quartal 2020 erfolgen. bpv Hügel hat beim Kauf von Paysafe Pay Later (payolution GmbH) unter der Leitung von Daniel Reiter (Corporate/M&A, Regulatory) beraten. Im Team waren weiters Christoph Nauer (Corporate/M&A, Regulatory), Thomas Lettau und Roland Juill (beide Corporate/M&A), Sonja Dürager und Emanuel Hackl (beide Data Protection, IP/IT), Gerhard Fussenegger (Competition) Kornelia Wittmann und Nicolas Wolski (beide Tax), Paul Pfeifenberger (Employment, Litigation) und Barbara Valente (Corporate/M&A).

Als Lead Counsel und für Deutschland waren Herbert Smith Freehills, Frankfurt, mit Nico Abel (Lead, Corporate/M&A), Marcel Nuys (Competition, Regulation & Trade), Kai Liebrich (Finance), Moritz Kunz (Employment), Steffen C. Hörner (Tax), Rüdiger Hoffmann (Corporate/M&A), Florian Huerkamp (CRT), Julius Brandt (Corporate/M&A), Hannes Jacobi (Finance), Simone Ziegler (Employment), Mirko Gleitsmann (CRT), Tatiana Guenster und Quenie Hubert (beide Corporate/M&A) für die heidelpay Group tätig.

Binder Grösswang hat die Paysafe Group im Zusammenhang mit dem Verkauf beraten. Das Kernteam für diese Transaktion wurde von Partner Markus Uitz und Artan Duraku (Rechtsanwaltsanwärter, Corporate/M&A) geleitet. Ebenfalls an der Transaktion beteiligt waren Christian Wimpissinger (Partner, Steuerrecht), Horst Lukanec (Partner, Arbeitsrecht), Stephan Heckenthaler (Partner, Financial Services Regulatory) und Manuel Müllner (Rechtsanwalt, Arbeitsrecht).

Freshfields berät REWE bei Cluburlaub-Deal

Freshfields Bruckhaus Deringer hat die REWE Group im Hinblick auf den Erwerb einer 50%-Beteiligung an der Aldiana GmbH, einem Anbieter von Cluburlauben, beraten. Unmittelbarer Erwerber ist die DER Touristik, die Reisesparte der REWE Group. DER Touristik erwerbe die Beteiligung von der Schweizer LMEY Investments AG, die selbst mit 50 Prozent an dem Joint Venture beteiligt bleibt.

Als Premium-Anbieter im Club-Segment sei Aldiana einer der führenden Veranstalter von Cluburlauben in Europa. Das Unternehmen betreibt Anlagen in verschiedenen europäischen Ländern sowie Tunesien.

Auf Seiten der REWE Group wurde die Transaktion rechtlich begleitet durch Christiane Fabel-Houf (M&A), Vanessa Farmand (Kartellrecht) und Lara Schmitz von Hülst (Steuern M&A). Das Freshfields-Team umfasste Franz Aleth, Arne Krawinkel, Nils Derksen, Maximilian Wolf, Justus Pauls (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Philipp Redeker, Thomas Richter (beide Tax), Thomas Granetzny, Kristin Kammann (beide People&Rewards), Christoph Werkmeister, Michael Schwaab (beide DR/Datenschutzrecht), Tanja Temmert (Intellectual Property), Ulrich Scholz und Konrad Riemer (beide ACT).

White & Case und Hogan Lovells beraten bei Lenbachgärten in München

White & Case hat die Gesellschaften des internationalen Investorenkonsortiums zur Refinanzierung der Lenbachgärten in München beraten. Dieses hatte das Geschäftsobjekt in der Maxvorstadt mit einer Nutzfläche von über 30.000 qm und mehr als 200 Tiefgaragenstellplätzen im Wege eines Share Deals Anfang 2020 erworben. Die Transaktion wurde nun nachträglich anteilig von einem Bankensyndikat bestehend aus Bayern LB und Commerzbank AG refinanziert.

Das White & Case Team bestand aus Partner Thomas Flatten, Local Partner Tobias Daubert sowie den Transaction Lawyern Michael Bittner und Yannick Couturier (alle Banking, Frankfurt). Hogan Lovells hat unter Leitung des Münchener Partners Christian Herweg die BayernLB und die Commerzbank bei der Refinanzierung beraten.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Tool für Bauträgerprojekte: myflat von Hule Bachmayr-Heyda
  2. Auer-Blaschke trägt Mustermarke ein mit Schönherr
  3. Das Wiener Zinshaus trotzt Corona, so EHL
  4. Anwälte: Neues bei Baker McKenzie, ScherbaumSeebacher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir ersuchen um eine sachliche Diskussion. Kommentare werden moderiert, es gelten unsere Nutzungsregeln.