13. Aug 2020   Recht Tech Veranstaltung

Künstliche Intelligenz bei der Betrugserkennung

©ejn

Legal Tech. Unlängst luden Future-Law und Ernst & Young zu einem Webinar über künstliche Intelligenz. Dabei wurde deren Bedeutung bei der Betrugserkennung analysiert.

„Gerade im Zusammenhang mit Betrugserkennung gibt es interessante Anwendungsmöglichkeiten von künstlicher Intelligenz“, so Vortragender Benjamin Weissmann, Associated Partner Forensic & Integrity Services bei Ernst & Young. In seinem Vortrag stellte er gemeinsam mit Sophie Martinetz von Future-Law konkrete Anwendungsbeispiele vor und referierte über seine Erfahrungen bei der Zusammenarbeit von Technikern und Juristen.

Zielsetzung im Vordergrund

Er unterstrich dabei, dass es primär von Bedeutung sei vorab die Möglichkeiten des KI-Tools zu analysieren, um diese dann in der Praxis gezielt einsetzen zu können. „Erst wenn Sinn und Nutzen des Tools klar identifiziert sind, kann über den Einsatz von KI im eigenen Unternehmen nachgedacht werden“, so auch Martinetz.

Auch bei der abschließenden Diskussion standen vor allem konkrete Anwendungen und mögliche Herausforderungen im Fokus.

 

    Weitere Meldungen:

  1. 4. IoT-Kongress: Die digitalen Botschaften der Normen
  2. Die Videos zum 4. IoT-Fachkongress am 4.11.2020
  3. 4. IoT-Fachkongress: So klappt „AI for Good“
  4. Neuer Compliance-Preis geht an Le Groupe La Poste