(Sponsored)

Prozesskosten können Ihre Existenz bedrohen

Sujet Gericht Credit Bill Oxford on Unsplash OXGhu60NwxU 1024x566
©Bill Oxford on Unsplash

Warum sich die rechtliche Absicherung durch eine Rechtsschutzversicherung lohnt, zeigt der Prozesskostenrechner unter www.das.at/Prozesskostenrechner. Bereits bei einem niedrigen Streitwert von 10.00 Euro können die Prozesskosten bei rund 14.000 Euro liegen. Eine Summe, die Unternehmen – vor allem EPU – in große finanzielle Schwierigkeiten bringen kann.

Freispruch schützt nicht vor hohen Kosten

Wer denkt, dass immer der Prozessverlierer die Gesamtkosten zu tragen hat, irrt. Wenn das Gericht beispielsweise entscheidet, dass die Schuld zwischen den Streitparteien aufgeteilt oder die Möglichkeit der Diversion angenommen wird, bleibt man ohne die richtige Rechtsschutzversicherung auf einem Teil der entstandenen Kosten sitzen. Das kann richtig teuer werden!

Noch schlimmer wird es, wenn nicht eine Privatperson oder ein anderes Unternehmen der Gegner ist, sondern ein Staatsanwalt der Republik Österreich. Das wäre z. B. bei einem Strafprozess wegen Betrugs der Fall. Bei einem Freispruch hätte man dann die eigenen Anwalts- und Gerichtskosten zu bezahlen. Diese werden vom Staat nicht übernommen.

Vergleich von Versicherungen lohnt sich

Bei der Wahl der passenden Rechtsschutzlösung sollte genau verglichen werden. Oft stecken die Tücken im Detail. So schließen einige Versicherungen die Kostenübernahme bei Diversionen aus oder limitieren die Versicherungssumme. Im Firmenbereich ist bei der D.A.S. die Versicherungssumme so hoch angesetzt, dass Unternehmen umfassend geschützt sind. Bei Bedarf kann die Versicherungssumme zusätzlich erweitert werden. Für privatrechtliche Rechtsschutzfälle bietet das Original Rechtsschutz sogar die unlimitierte Kostenübernahme an. Lediglich für individuelle Sonderleistungen gelten die vereinbarten Kostenlimits.

DAS_Firmenrechtsschutz_Video 1024x576
D.A.S. Firmenrechtsschutz auf YouTube

Anwalt und Gericht nicht immer notwendig

Viele Betriebsinhaber denken, dass Rechtskonflikte immer nur durch einen Anwalt vor Gericht gelöst werden können. Stimmt manchmal, aber eben nicht immer. Gut ist daher die Wahl einer Rechtsschutzversicherung, die auch umfassende außergerichtliche Problemlösungen anbietet. Die D.A.S. eigenen Juristen sorgen in Fällen, in denen kein Anwalt notwendig ist, mit der D.A.S. Direkthilfe® dafür, dass Betriebe zu ihrem Recht kommen. Dank der raschen Problemlösung, werden dadurch Zeit und Nerven gespart.

Für Fälle, in denen die anwaltliche Expertise gefragt ist, stehen D.A.S. Kunden rund 500 spezialisierte Partneranwälte in ganz Österreich zur Verfügung.

Unabhängig für Ihr Recht

Seit über 60 Jahren sorgt das die D.A.S. Rechtsschutz AG in Österreich dafür, dass Privatkunden und Firmen zu ihrem Recht kommen, und das sehr erfolgreich! Zusätzlich zu den vielen RechtsService-Leistungen hat die D.A.S. noch einen weiteren riesen großen Vorteil für Ihr Unternehmen: Sie bietet ausschließlich Rechtsschutz an. Das bedeutet, dass sie unabhängig ist und auch gegen andere Versicherungen und scheinbar übermächtige Gegner vorgeht.

Stellen Sie sich vor, Sie haben einen Arbeitsunfall und können nicht mehr arbeiten. Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung bezahlt Ihnen nicht den vereinbarten Betrag aus. Sie möchten sich nun rechtlich dagegen wehren. Aber leider sind Sie bei demselben Unternehmen rechtsschutzversichert, bei dem Sie Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen haben. Das Versicherungsunternehmen weigert sich, gegen sich selbst vorzugehen. Und Sie erhalten nicht die Leistung, die Ihnen zusteht!

Bei der D.A.S. können Sie sich sicher sein, dass Ihnen auch in so einem Fall geholfen wird. Denn die D.A.S. ist nur Ihnen als Kunde verpflichtet und absolut unabhängig.

Rechtsschutz-Podcast mit aktuellen Rechtstipps

Warum die rechtliche Absicherung so wichtig ist, erfahren Sie auch auf dem neuen Rechtsschutz-Podcast. Unter rechtsschutz-podcast.info werden Rechtsthemen von verschiedenen Blickwinkeln griffig beleuchtet. Die Liste der Folgen wird nach und nach ergänzt. Um nichts zu verpassen, empfiehlt es sich, den Podcast über die eigene URL und die Plattformen itunes, Google Play und Spotify zu abonnieren.

Erklärvideos auf Youtube

Die Podcast-Folgen werden auch auf dem Youtube-Channel der D.A.S. veröffentlicht. Zusätzlich finden sich dort aber auch Erklärvideos rund um das Thema Rechtsschutz und Interviews mit Mitarbeitern und Personen aus dem D.A.S. Management.

Auch auf Facebook, Instagram, LinkedIn und Xing ist der Rechtsschutzspezialist vertreten. Wer bereits Erfahrungen mit den D.A.S. RechtsService-Leistungen gemacht hat, kann diese auch gerne auf den unterschiedlichen Plattformen bewerten.

Jetzt informieren!

(Werbung)