01. Sep 2020   Business Steuer

KPMG mietet sich in den PEMA-Tower P3 ein

P3 ©Zierl und Heinlein Architekten / PEMA

Innsbruck. Bis 2022 will PEMA sein Projekt „P3“ fertigstellen. Ein prominenter Mieter des Büroturms ist die Tiroler Dependance des Big Four-Multis KPMG.

Bereits kurz nach Baubeginn sei der dritte PEMA Turm „P3“ in Innsbruck vollständig vermietet, so der Bauherr: Das Prüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG und der in Vorarlberg ansässige Einrichtungsexperte reiter design werden demnach gemeinsam mit Hauptmieter Motel One die insgesamt 9.400 Quadratmeter Nutzfläche beziehen. Die Fertigstellung liege im Zeitplan und ist für Sommer 2022 geplant.

„Wir freuen uns über die hochklassige Zusammensetzung hinsichtlich der Mieterschaft. Sie gibt uns die Gewissheit, dass P3 eine große Anziehungskraft auf eine interessante Klientel ausüben wird“, so Markus Schafferer, geschäftsführender Gesellschafter der PEMA Holding.

Das Projekt

Der ästhetisch an die umliegenden Bestandsbauten angepasste Gebäudekomplex werde neben dem Innsbrucker Hauptbahnhof in der Südbahnstraße errichtet.

Auf zwei Dritteln der Gesamtfläche von 9.400m² wird die Hotelkette Motel One mit rund 240 Zimmern einziehen. KPMG wird das 2. und 3. Obergeschoß beziehen, reiter design werde seine Verkaufsräumlichkeiten im Erdgeschoß und darüber ansiedeln. Somit seien die 13 Stockwerke von P3 bereits kurz nach Baustart, der im Frühjahr dieses Jahres erfolgte, vollständig vermietet.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Hogan, Freshfields und Latham beraten bei Immobilien-Deals
  2. Corona-Krise bremst Immobilieninvestments
  3. Investoren schätzen Wiener Wohnimmobilien
  4. Ehlmaier: Schere zwischen guten und schlechten Immos geht auf