05. Okt 2020   Recht

Tennis-Legende verkauft Schloss mit Baier und weitere Deals

Plabutscher Schloss ©Baier Rechtsanwälte

Wirtschaftskanzleien. Die Stiftung von Thomas Muster verkauft das Plabutscher Schlössl mithilfe von Baier Rechtsanwälte. Aktuelle Immo-Mandate gibt es auch bei CMS und Noerr.

Der vor Kurzem über die Bühne gegangene Verkauf des Plabutscher Schlössls in Graz wurde von Alexander Grohmann, Leiter des Immobilien-Teams und Anwältin Elke Hule-Medek von Baier Rechtsanwälte begleitet. Das Team konnte für seine Mandantin, die TOMS Werbe- und Marketing GmbH, die Transaktion Anfang September 2020 erfolgreich abschließen, heißt es weiter. TOMS gehört zur Privatstiftung der österreichischen Tennis-Legende Thomas Muster.

Im November 2018 – nach erfolgter Due Diligence durch Baier – wurde das Schloss mit einer Gesamtgrundstücksfläche von 4,2 Hektar von TOMS Immobilien GmbH gekauft und zwischenzeitlich von der Hausverwaltung von Baier betreut. Schließlich wurde am 1. September der Verkauf der Immobilie sowie der Gesellschaft TOMS Immobilien GmbH im Rahmen eines Share Deals abgeschlossen.

Käufer der Immobilie sind laut den Angaben die MiCo Immobilien & Beteiligungs GmbH und die Domaines Kilger GmbH & Co KG. Der Münchner Investor Hans Kilger, ein Wirtschaftsprüfer, ist bereits im steirischen Weinland mit seiner „Domaines Kilger“ präsent und spezialisiere sich auf hochqualitative und nachhaltige Produkte. Aus dem soeben erworbenen Plabutscher Schlössl werde voraussichtlich ein Boutique Hotel entstehen.

Das 1873 im Cottage Stil erbaute Schloss am Fuße des Plabutsch am westlichen Stadtrand von Graz hat die Ideen der „Cottage-Bewegung“ mit Stilelementen der „Bürgerromantik“ kombiniert. Mit vielen original erhaltenen Baudetails stelle das Schloss ein bedeutendes Gesamtkunstwerk der Neogotik für die Stadt Graz dar und steht unter Denkmalschutz. Worin auch ein Teil der rechtlichen Herausforderung bestand, so Anwalt Alexander Grohmann. Und zwar, wie den jeweiligen Statements der Kanzlei zu entnehmen ist, sowohl beim seinerzeitigen Erwerb durch „TOMS“ wie auch beim jetzt erfolgten Verkauf.

CMS berät Peach bei Erwerb von 4.800 Wohnungen

Die Peach Property Group AG, ein auf Bestandshaltung in Deutschland spezialisierter Investor mit Fokus auf Wohnimmobilien, hat ein Immobilienportfolio mit rund 4.800 Wohnungen in Deutschland erworben. Das Unternehmen stockt damit sein Portfolio laut den Angaben um 26 Prozent auf rund 23.000 Wohneinheiten auf. Das Closing der Transaktion werde zum Jahresende 2020 erwartet. Über den Kaufpreis haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.

Ein Team von CMS Deutschland um Lead Partner Heinz Joachim Kummer und Co-Lead Partner Malte Bruhns hat Peach Property bei der Transaktion rechtlich beraten. Die börsenotierte Peach Property Group hat ihren Hauptsitz in Zürich und den deutschen Gruppensitz in Köln.

Das jetzt von ihr erworbene Portfolio hat eine Wohnfläche von insgesamt 295.000 Quadratmetern. Circa 44 Prozent der Immobilien befinden im Dreieck Wolfsburg – Braunschweig – Magdeburg. Rund 35 Prozent der Wohnungen liegen in Nordrhein-Westfalen und ergänzen das bestehende Portfolio. Einen dritten Schwerpunkt bilde der Industriestandort Ludwigshafen in Rheinland-Pfalz.

Noerr berät DIC bei Office-Erwerb in Köln

Die deutsche Wirtschaftskanzlei Noerr hat die DIC Asset AG beim Erwerb einer Büroimmobilie in Köln-Ossendorf beraten. Der Neubau „HangarOne“ in Köln-Ossendorf, erbaut auf dem ehemaligen historischen Flughafengelände, werde konkret für rund 38 Millionen Euro (GIK) für einen Spezialfonds angekauft.

Das fünfgeschossige Gebäude verfüge über rund 8.500 qm vermietbare Fläche und soll im vierten Quartal 2020 fertiggestellt werden. Verkäufer ist der Aachener Projektentwickler nesseler projektidee gmbh. Die börsenotierte DIC Asset AG betreue aktuell Immobilienobjekte mit einem Marktwert von rund 8,5 Mrd. Euro im Eigenbestand und für Dritte.

Das Beratungsteam von Noerr stand unter der Leitung von Alexander Jänecke und umfasste auch Christoph Hons (beide Real Estate, Frankfurt), Martin Haisch (Tax, Frankfurt am Main), Elmar Bindl, Sebastian Leidel (beide Tax, München) sowie Linda Degen (Regulatory, Düsseldorf). Von der Rödl GmbH waren Martina Knoll, Stefan Basgier (beide Tax) tätig. Berater der nesseler projektidee gmbh war Stefan Kaiser (Kapellmann und Partner).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Gleiss Lutz begleitet Roche bei Kauf von TIB Molbiol
  2. Qualcomm kauft Wikitude mit DLA Piper
  3. Ampyr Solar schließt Pakt mit KlimaVest, Noerr berät
  4. CMS entwickelt Online-Tool für Vergabeverfahren