(Sponsored)

4. IoT-Fachkongress: Die Highlights bei Standards, Praxis und Recht

©Fotolia/Austrian Standards

Im November 2020 trifft sich die Fach-Community wieder bei Austrian Standards. Motto: Nutzen wir, was uns die digitale Welt an Chancen bietet.

Corona-bedingt, wird diesmal rein virtuell über die neusten Entwicklungen bei Normen, Standards und ihren Rechtsgrundlagen diskutiert.

Das Internet of Things (IoT) und grüne IT sind namensgebende Themen des Events, der mit einer Rede von Austrian Standards-Direktorin Elisabeth Stampfl-Blaha eröffnet wird.

Schwerpunkte: Tracing, also die in Corona-Zeiten thematisierte Verfolgung von Personen, Standardisierung und Normen in der Elektrotechnik, die Potentiale der Quantencomputer, User-Centered Design, IKT Normen und Standards, der Aufbau eines IoT-Ökosystems, Smart Contracts, Legal Tech und die Sharing Economy u.v.m.

Es sprechen Associate Prof. Hilda Tellioğlu (TU Wien), DI Richard Valenta (OVE), Dr. Nikolaus Forgo (Universität Wien), Mag. Andreas Böcskör MSc (Advoodle) u.v.m. Den Abschluss bildet Datenschutzaktivist Max Schrems, der sich mit den Folgen des EuGH-Urteils zum „Privacy Shield“ auseinandersetzt.

Das Motto des 4. IoT-Fachkongress: „Gut, dass die digitale Welt da ist. Da liegt ein Riesen-Potenzial für Geschäftsmodelle, Arbeitsabläufe, Lebensqualität, Miteinander und zivilisatorische Kraft. Nutzen wir, was uns die digitale Welt an Chancen bietet!“

Alle Infos und Anmeldung unter: 4. IoT-Fachkongress (Austrian Standards)

>>> Weiter >>>

(Werbung)