09. Okt 2020   Business Motor

Corona sorgt für Versiebenfachung der Wohnmobile

Tobias Thomas ©Statistik Austria / Ranger-Marton

Fahrzeugmarkt. Im September 2020 sind die Pkw-Zulassungen erstmals wieder gestiegen. Rekordverkäufe gibt es bei Wohnmobilen, so die Statistik Austria.

Konkret wurden m September 2020 laut Statistik Austria 22.162 Personenkraftwagen (Pkw) neu zum Verkehr zugelassen, 5,3% mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Neuzulassungen von Kraftfahrzeugen (Kfz) insgesamt stieg gegenüber September 2019 um 14,9% auf 31.903. Im Vergleich zum Vormonat August 2020 entspricht das einem Plus von 3,4%.

„Im September sind die Pkw-Neuzulassungen zum ersten Mal im Corona-Jahr 2020 angestiegen. Kräftige Zuwächse im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es bei den Großraumvans und Kleinbussen, aber auch bei Sportwagen und SUVs. Hier haben die ab 1. Oktober gültigen Änderungen bei der motorbezogenen Versicherungssteuer zu Vorzugskäufen geführt. Bei den Wohnmobilen stiegen die Neuzulassungen im September auf mehr als das Siebenfache. Zusätzlich zur Versicherungssteuer wird hier der coronabedingte Trend zum Campingurlaub sichtbar“, so Tobias Thomas, Generaldirektor von Statistik Austria.

Da sich ab 1. Oktober 2020 die Berechnungsweise der motorbezogenen Versicherungssteuer ändert und dann nicht nur die Leistung des Verbrennungsmotors, sondern auch die CO2-Emissionen für die Bemessung herangezogen werden, wurden bei Großraumvans (+158,2%), Kleinbussen (+129,2%), Sportwagen (+91,3%) und Geländefahrzeugen bzw. SUVs (+15,0%) im September überdurchschnittlich hohe Zuwächse registriert.

Gleichzeitig verstärkte sich im September der Trend zu überdurchschnittlich hohen Zuwächsen bei Wohnmobilen: Hier stiegen die Neuzulassungen um +639,6% auf 392 (August: +83,6%, Juli: +119,3%, Juni: +72,9%, Mai: +9,0%, Februar: +2,5% und Jänner: +58,3%). Im bisherigen Kalenderjahr nahm die Zahl der neu zugelassenen Wohnmobile damit um fast die Hälfte (+46,0%) auf 2.310 zu. Das entspreche auch dem diesjährigen Trend, verstärkt auf Campingplätzen zu nächtigen (Jänner bis August 2020: +25,6% bei den Nächtigungen von inländischen Gästen in Österreich).

Bei den Pkw fahren die Hybriden weiter vor

In den ersten neun Monaten des Jahres 2020 wurden 180.639 Pkw neu zum Verkehr zugelassen, um 30,1% weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres (258.272); ihr Anteil an den gesamten Neuzulassungen betrug 68,5%. Von den Pkw-Neuzulassungen insgesamt wurden 37,1% (67.068 Pkw) von privaten Fahrzeughalterinnen und -haltern zugelassen, der Rest (62,9% oder 113.571 Pkw) entfiel auf juristische Personen, Firmen oder Gebietskörperschaften; im gleichen Zeitraum des Vorjahres betrug das Verhältnis 33,3% zu 66,7%.

Insgesamt gab es von Jänner bis September 263.574 Kfz-Neuzulassungen, um 24,4% weniger als in der Vorjahresperiode. Aktuell zeigt sich folgendes Bild:

  • Rein elektrisch angetriebene Pkw erreichten mit einem Anteil von 5,0% ein Plus bei den Neuzulassungen von 21,1% auf 8.942.
  • Benzin-Hybrid-Pkw (Anteil: 9,1%) konnten um 94,7% auf 16.398 Fahrzeuge zulegen, Pkw mit Diesel-Hybrid-Technologie (Anteil: 2,6%) um 79,9% auf 4.768.
  • Die Zahl der mit reinem Erdgas betriebenen Pkw stieg um 13,2% auf 326.
  • Weniger Neuzulassungen als im entsprechenden Vorjahreszeitraum gab es bei Pkw mit Benzinantrieb (Anteil: 45,3%; -42,0%) und bei dieselbetriebenen Pkw (Anteil 37,9%; -30,5%).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Renault: „Zoe“ wird zum Absatzturbo
  2. Dacia Spring: Renaults E-Auto zum Kampfpreis
  3. Neue Energie-Deals bei BBH, Lutz Abel und mehr
  4. BMW verkauft 10.000 vollelektrische Mini