21. Okt 2020   Business Motor Tools

BMW belohnt künftig fürs Fahren mit Strom

BMW Points ©BMW Group

Tue Gutes. Autokonzern BMW hat ein Prämienprogramm für Fahrer von Plug-in-Hybrid-Modellen gestartet, die ihren Verbrennungsmotor ausgeschaltet lassen.

Mit BMW Points, dem weltweit ersten Prämienprogramm für Fahrer von BMW Plug-in-Hybrid-Modellen, will die BMW Group zusätzliche Anreize für eine Steigerung der elektrischen Fahranteile im Alltagsverkehr schaffen: Für jeden rein elektrisch zurückgelegten Kilometer wird dem Fahrer ein Punkt gutgeschrieben, heißt es.

Die BMW Points werden während der Fahrt automatisch auf einem individuellen, in die My BMW App1 integrierten Kundenkonto gesammelt. Ab einem gewissen Punktestand ist eine Umwandlung in ein Guthaben möglich, heißt es. Der neue digitale Service steht in Deutschland, den Niederlanden und Belgien zur Verfügung. Weitere Märkte sollen noch im Laufe des Jahres 2020 folgen.

Verwaltung über My BMW App1

Die Services BMW Points und BMW eDrive Zone können serienmäßig in allen aktuellen BMW Plug-in-Hybrid-Modellen genutzt werden, die mit der jüngsten Generation des Anzeige- und Bediensystems, dem BMW Operating System 7, sowie dem BMW Live Cockpit Plus oder Professional ausgestattet sind.

Dazu gehören die Plug-in-Hybrid-Modelle der BMW 3er, BMW 5er2 und BMW 7er Reihe ebenso wie der BMW X5 xDrive45e. Weitere Modelle folgen kontinuierlich.

Voraussetzung für das Sammeln von BMW Points ist ein BMW ConnectedDrive Account. Über die My BMW App1 kann der Kunde seinen Punktestand über das Smartphone verwalten.

Auch das Einlösen der BMW Points beim Aufladen der Hochvoltbatterie erfolgt über die My BMW App in Kombination mit dem digitalen Ladeservice BMW Charging.

Automatischer Wechsel zu elektrischem Betrieb

BMW Points knüpft an den im Frühjahr eingeführten digitalen Service BMW eDrive Zone an. Sobald ein mit diesem Service ausgestattetes BMW Plug-in-Hybrid-Fahrzeug in eine eDrive Zone einfährt, wird ein automatischer Wechsel in den rein elektrischen Betriebsmodus ausgeführt.

Zu den eDrive Zones gehören zum einen die offiziellen städtischen Umweltzonen in Deutschland, zum anderen weitere Kernbereiche von Städten in Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Norwegen, Schweden und dem Vereinigten Königreich.

Zur Erkennung einer BMW eDrive Zone werde Geo-Fencing über GPS genutzt. Dieser Service steht für die City-Bereiche von 94 europäischen Städten zur Verfügung.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Lexus LS 500h: Feiner Samurai gegen S-Klasse & Co
  2. BMW verkauft 10.000 vollelektrische Mini
  3. Sportlich versus vernünftig: VW Golf 8 GTE und eHybrid
  4. Seat Leon e-Hybrid zum Preis eines Diesels