30. Okt 2020   Business Recht

Ascott schließt Signa-Pakt mit Dorda und weitere Immo-News

Andreas Schmid ©Roland Unger / Wolf Theiss

Wirtschaftskanzleien. Dorda berät Ascott beim Hotel-Pakt mit Signa für den Business-Distrikt Twenty Two. Auch Wolf Theiss, Latham u.a. melden neue Immodeals.

Dorda-Rechtsanwältin Magdalena Brandstetter und Rechtsanwaltsanwärter Markus Buchleitner berieten The Ascott Limited beim Markteintritt in Österreich. Die Beratung umfasste die Verhandlung eines Vertrags für 223 servicierte Apartments, die künftig unter der Marke Citadines betrieben werden sollen.

Die Gästeunterkünfte werden Teil des Projekts Forum Donaustadt/Vienna Twenty Two im 22. Wiener Bezirk, das von Signa und ARE errichtet wird. Die Eröffnung der Citadines Residenzen ist für Ende 2022 geplant. Brandstetter: „Servicierte Unterkünfte haben mit ihrem ‚home away from home‘ Flair selbst in der anhaltenden Coronapandemie große Nachfrage erfahren und befinden sich weiterhin in einer Wachstumsphase. Der Markteintritt unseres Klienten kommt also genau zur rechten Zeit.“

Vienna Twenty Two ist aktuell eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Wiens. Das multifunktionale Quartier soll in einem ersten Bauabschnitt bis Ende 2022 fertiggestellt sein und eine Mischung aus Hotel, Wohnen, Naherholung und Büro bieten. Einer der Standortvorteile ist die U1-Station Kagran.

The Ascott Limited ist einer der größten internationalen Betreiber von Gästeunterkünften mit rund 700 Residenzen in 180 Städten. Das Portfolio aus Serviced Residences und Hotels umfasst Ascott The Residence, The Crest Collection, Somerset, Quest, Citadines, lyf, Préférence, Vertu, Harris, Citadines Connect, Fox, Yello und POP!. In Europa betreibt die Gruppe laut den Angaben 54 Häuser, sieben weitere sind in Entwicklung.

Wolf Theiss berät Kommunalkredit bei Photovoltaik-Finanzierung

Wirtschaftskanzlei Wolf Theiss hat die Kommunalkredit Austria AG bei der Finanzierung eines von Green Source Austria und deren slowakischer Tochtergesellschaft Solar Partners entwickelten Solarkraftwerks in Ungarn beraten.

Das Projekt umfasst die Errichtung von 8 Solarkraftwerken durch fünf ungarische Projektgesellschaften im Eigentum von Solar Partners mit einer Gesamtleistung von 65 MW (peak). Den Projektgesellschaften wurde laut den Angaben hierfür von der Kommunalkredit Austria AG eine Finanzierung von insgesamt € 66 Mio. zur Verfügung gestellt.

Ein internationales interdisziplinäres Team aus den Wolf Theiss-Gruppen „Projects, Energy & Infrastrucure“ sowie „Banking und Finance“ hat die Kommunalkredit bei dieser Transaktion betreut und war sowohl für die rechtliche Project Due Diligence als auch für die Vertragsdokumentation verantwortlich.

Unter der Leitung von Andreas Schmid (Wien) und Marika Lomashvili (Wien) waren weiters Laszlo Kenyeres, Melinda Pelikan, Zoltan Bodnar, Matyas Palosi und Andras Mozsolits (alle Budapest) sowie Bruno Stefanik und Dalibor Palaticky (beide Bratislava) im Wolf Theiss-Team vertreten.

Erst jüngst hat Wolf Theiss die EIB und die UniCredit bei der Finanzierung des Ausbaus eines der größten Windparks Österreichs unterstützt. Die Kommunalkredit ist ein Spezialist für Infrastruktur- und Energiefinanzierungen.

CMS Deutschland berät Empira bei Erwerb von Wohnportfolio

Der Investment-Manager Empira hat ein aus 1.216 Wohn- und Gewerbeeinheiten bestehendes Bestandsportfolio in Berlin und Leipzig erworben, unterstützt von Wirtschaftskanzlei CMS Deutschland. Das nahezu vollvermietete Portfolio umfasse eine Fläche von 74.857 Quadratmetern und verteile sich auf zwölf Standorte in zentralen Lagen – in Berlin unter anderem in den innerstädtischen Bezirken Friedrichshain, Neukölln und Mitte. Über die Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Das CMS-Team um Lead Partner Jochen Lux umfasste außerdem:

  • Peter Ollesch, Senior Associate
  • Stefanie Pech, Associate
  • Benedikt Pittrof, Associate, alle Corporate/M&A
  • Marc-Christian Kyewski, Partner
  • Benjamin Schirmer, Counsel
  • Johannes Bescher, Counsel
  • Julius Städele, Senior Associate
  • Felix Stoecker, Senior Associate
  • Anna Köhler, Associate, alle Real Estate & Public
  • Martin Mohr, Counsel, Steuern
  • Alexander Schmitt, Counsel, Finanzierung
  • Rolf Hempel, Partner
  • Martin Cholewa, Counsel, Fusionskontrolle

Die Empira-Gruppe ist ein Investment-Manager für institutionelle Immobilieninvestments im deutschsprachigen Europa mit einem Anlagevolumen von knapp 4,1 Milliarden Euro. Das Unternehmen biete institutionellen Anlegern In-house-Lösungen in Bereichen wie Projektentwicklung und Landbanking. Bei Immobilienkreditfonds bietet das Unternehmen Mezzanine- wie Whole-Loan-Produkte.

Latham & Watkins berät Peach Property Group bei Emission

Latham & Watkins hat die Peach Property Group, ein auf Bestandshaltung in Deutschland spezialisierter Investor mit Fokus auf Wohnimmobilien und Hauptsitz in Zürich, bei einer weiteren Emission von Senior Notes nach New Yorker Recht (144A/Reg S) im Gesamtvolumen von 300 Mio. Euro und einer Laufzeit bis 2025 beraten.

Die Senior Notes werden mit einem Zinskupon von 4,375 Prozent p.a. ausgegeben und an The International Stock Exchange (Official List) gelistet, so die Kanzlei weiter. Das Beratungsteam:

  • Rüdiger Malaun, Partner
  • Alexander Lentz, Partner, gemeinsame Federführung
  • Gregory Walker, Counsel
  • Jan Penselin
  • Jana Sichelschmidt
  • Peter Neuböck, alle Associates, alle Kapitalmarktrecht/Corporate Finance, Frankfurt/München

Freshfields hilft bei Dachziegel-Veräußerung

Wirtschaftskanzlei Freshfields hat die Etex Gruppe bei der Veräußerung ihres unter dem Namen Creaton geführten Geschäfts mit Ton- und Betondachziegeln und verwandten Dachkomponenten in Deutschland, Polen, Südosteuropa und den Benelux-Ländern im Wege eines kompetitiven Auktionsverfahrens beraten.

Käufer ist die französische Terreal Gruppe. Das Creaton-Geschäft umfasst mehrere Tongruben und Produktionsstätten für Ton- und Betonziegel sowie Geschäftsaktivitäten und Vertriebskapazitäten. Der Verkauf markiere den vollständigen Ausstieg von Etex aus dem Ton- und Betondachziegelgeschäft. Der Abschluss der Transaktion werde für Anfang 2021 erwartet.

Das Freshfields-Beratungsteam bestand aus Anwälten aus verschiedenen Jurisdiktionen und Praxisgruppen. Geleitet wurde es von Partner Gregor von Bonin (Global Transactions).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Linzer Büromarkt kommt in Schwung
  2. Wo die Corona-Krise Spuren am Immobilienmarkt hinterlässt
  3. Hogan, Freshfields und Latham beraten bei Immobilien-Deals
  4. Corona-Krise bremst Immobilieninvestments