13. Nov 2020   Bildung & Uni Recht Tools

Symposium: Immer mehr Überwachung statt Hass im Netz?

©ejn

Online. Das IT-Law.at-Symposium 2020 findet am 19.11. statt: Es geht um „Staat vs Internet – Das Ende von Hass im Netz?“

Die wissenschaftlichen Interessensgemeinschaft IT-Law.at, die von Absolventinnen und Absolventen des Wiener Universitätslehrgangs „Informations- und Medienrecht“ gegründet wurde, lädt zum Online-Symposium am 19. November ein, diesmal unter dem aktuellen Rahmenthema „Staat vs. Internet“.

Online-Plattformen sollen bekanntlich künftig bei hetzerischen Inhalten stärker in die Pflicht genommen werden. Strafrechtliche Bestimmungen für Verhetzung, Cybermobbing und Upskirting werden verschärft.

Zu weit oder nicht weit genug?

Zwar sind das „digitale Vermummungsverbot“ oder eine Registrierungspflicht zumindest vorläufig wieder vom Tisch, doch gehen immer noch die Wogen hoch: Die einen sehen eine Zensur des freien Internets und das Ende der Meinungsfreiheit, die anderen rufen nach schärferen Maßnahmen.

Die Vortragenden bei dem Online-Symposium sind:

  • Caroline Kerschbaumer (ZARA)
  • Maximilian Schubert (ISPA – Internet Service Providers Austria)
  • Daniel Schönberger (Google)
  • Univ.-Prof. Nikolaus Forgó (Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht, Uni Wien)

 

    Weitere Meldungen:

  1. Home Office: Tipps gegen Cyberangriffe
  2. Ratgeber: 10 Strategien gegen Hackerangriffe
  3. Gastbeitrag: Social Engineering – Sicherheitslücke Mensch
  4. Uni Wien signiert digital mit neuem Tool von A-Trust