27. Nov 2020   Business Jobs Recht

Online-Diskussion: Wie Kanzleien erfolgreich gendern

Sophie Martinetz, Susanne Mortimore ©Future-Law

Arbeitswelt. Wie Kanzleien Männer & Frauen eine zeitgemäße Arbeitsumgebung bieten können, darüber diskutieren Profis bei nächsten „Networking Breakfast“ von Future Law und LexisNexis.

Bereits beim Women in Law Lunch im September 2020 lagen unter anderem Unternehmensstrukturen im Fokus der Diskussion, heißt es bei den Veranstaltern: Während sich viele Unternehmen in der Theorie schon lange für eine aktive Gleichberechtigungspolitik aussprechen, behindern ihre in der Zeit erstarrten Strukturen die Umsetzung in die Praxis.

Gendern in der Kanzlei

Problematisch seien dabei vor allem überholte Unternehmensstrukturen, die fest verankert und daher schwer zu verändern sind. Schwer heißt aber nicht unmöglich, so die Veranstalter. Bei der virtuellen Diskussion am 3.12.2020 sprechen:

  • Dr. Ursula Roberts (Partnerin bei PwC Legal Austria)
  • Mag. Julia Fritz (Partnerin bei PHH Rechtsanwälte)
  • Mag. Alexandra Jirovsky M.B.L. (Executive Vice President Legal Services bei Kapsch TrafficCom AG)
  • Mag. Susanne Mortimore (Geschäftsführerin bei LexisNexis)
  • Mag. Sophie Martinetz (Managing Partnerin bei Future-Law; Moderation)

Erörtert werde die Frage, welche strukturellen Umstellungen im Unternehmen zu einer zeitgemäßen Arbeitsumgebung führen bzw. was veraltet ist. Wo muss das Mindset der MitarbeiterInnen geändert werden, wo das der KundInnen bzw KlientInnen? Dabei geht es auch um die Potentiale, die aus einem Arbeitsumfeld resultieren, das eine de facto Gleichbehandlung aller Angestellten ermöglicht.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Cloud-Buchhaltung: Visma kauft ProSaldo mit Wolf Theiss
  2. Start-up Personio wird 6-fach-Einhorn mit Hogan Lovells
  3. Frauen-Karrieren in Steuerkanzleien: So schneidet KPMG ab
  4. Binder Grösswang dockt bei the female factor an