15. Dez 2020   Business Finanz Tools

Tools: „Tausende Vertragsabschlüsse“ per websms

©ejn

Graz. Die Grawe-Versicherungsgruppe setzt seit einigen Wochen auf Vertragsabschlüsse per websms. Jetzt gibt es erste Zahlen dazu.

Mit websms sei die reibungslose Vertragsunterzeichnung am Smartphone möglich, so die Anbieter: „Mehrere tausend“ mobile Vertragsabschlüsse durch einen einfachen Link per SMS seit Oktober 2020 sieht man als deutlichen Erfolg.

Ein wichtiger Faktor dabei ist die Grazer Wechselseitige Versicherung (Grawe-Gruppe). Durch die Zusammenarbeit mit websms und POS Solution, einem Software-Spezialisten für papierlose Prozesse am Point of Sale, können die Kunden der Grawe ihre Verträge seit Oktober per Smartphone unterzeichnen.

Die Vorgangsweise

Nachdem der Kunde sein Wunschprodukt mit seinem Vermittler abgestimmt hat, schickt websms einen personalisierten Link per SMS direkt auf dessen Smartphone. Über den Link kann anschließend der Vertrag eingesehen und auf dem Bildschirm des Smartphones unterzeichnet werden.

Diese Vorgehensweise spare nicht nur Zeit für Kunden und Versicherer, sondern auch Papier, da die Verträge zur Unterzeichnung nicht ausgedruckt werden müssen. Websms ermögliche dabei den Versand der Links via SMS. Damit sei sichergestellt, dass jeder Kunde den Vertrag zuverlässig erhält. Für den Empfang der SMS auf dem Smartphone ist weder die Installation einer eigenen App noch eine vorangehende Registrierung erforderlich.

„Mit der mobilen Unterschrift erreichen wir unsere Kunden immer und überall. So können Verträge unabhängig von Ort und Zeit rechtskonform vereinbart werden. Mit websms und POS Solution haben wir zwei starke Partner an unserer Seite, welche die Digitalisierung mit uns gemeinsam vorantreiben“, wird Grawe-Vorstand Georg Schneider zitiert.

Wo websms angreifen will

Die Anbieter hoffen, dass ihre Lösung auch in anderen Bereichen punktet. Via Link per SMS lasse sich nicht nur die Unterzeichnung von Versicherungsverträgen abwickeln. Nach dem Signaturgesetz sei die dahinterstehende Technologie auf bis zu 95 Prozent aller Use-Cases anwendbar, so Christian Waldheim, Managing Director bei websms: Durch die Möglichkeit, via SMS auch ein „Selfie“ inklusive Identifikation zu übermitteln, seien Unternehmen und Kunden dabei „auch Compliance-technisch hervorragend abgesichert“.

Aufgezählt werden als mögliche Anwendungsfälle eine SEPA-Lastschrift, die mobile Bekanntgabe einer Adressänderung, der Abschluss einer Mitgliedschaft, diverse Versicherungs- und Bankgeschäfte sowie der Industriebereich.

 

    Weitere Meldungen:

  1. VIG-Gruppe verbreitert Blockchain-Einsatz
  2. A-Trust: Digitalisierungsboom bei Jänner-Volksbegehren
  3. TU Graz-Forscher schützen Handy-Kontakte vor Datenkraken
  4. Fondsgebundene Lebensversicherungen: Urteil für VKI