Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Finanz, Recht, Steuer

Die Info-Plattformen zum Brexit-Abkommen

©ejn

Brüssel / Wien. Die EU und das Vereinigte Königreich haben ihr Handels- und Kooperationsabkommen besiegelt: Die Infostellen zum neuen Brexit-Deal.

Für Österreich war das Vereinte Königreich stets ein bedeutender Handelspartner und ein wichtiger Markt, so das Wirtschaftsministerium. Das spiegele sich auch in den Güterexporten in Höhe von 4,5 Milliarden Euro (2019, Platz 9) und Güterimporten von 2,8 Milliarden Euro (Platz 13) wieder.

Auch Dienstleistungsexporte (2,8 Milliarden Euro, Rang 5) sowie Dienstleistungsimporte (2,4 Milliarden Euro, Rang 3) sind beachtlich. Die österreichischen Unternehmen konzentrieren sich dabei insbesondere auf den Automobilsektor, Bauteile und Maschinen.

Österreichische Firmen werden auch nach dem 31.12.2020 weiterhin eine bedeutende Rolle am britischen Markt spielen, so Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck: Sie begrüße die Einigung zwischen dem Vereinten Königreich und der EU ganz besonders, weil sie im direkten Interesse der Unternehmen und Bürger sowohl der EU wie auch des Vereinten Königreichs sei.

Informationen zum Austritt des Vereinigten Königreichs

Trotz Abschluss des Kooperationsabkommens treten mit dem Brexit in vielen Bereichen Änderungen ein, auf die es sich vorzubereiten gilt. Zu den Informationsquellen rund um den Austritt des Vereinten Königreichs aus der EU gehören u.a.:

 

Weitere Meldungen:

  1. TeamDrive kauft US-Firma Synqion, will Kunden mit DSGVO locken
  2. EU-Rechnungshof rügt Intransparenz bei Lobbyisten-Einfluss
  3. EU-Botschafter Selmayr wird Rechtsprofessor an der Uni Wien
  4. „Market Access Day“ für Exporteure ist im März 2024