31. Dez 2020   Recht

Übernahmen bei Oberhammer, Taylor Wessing und mehr

Christian Pindeus ©Mario Riener / Oberhammer

Wirtschaftskanzleien. Taylor Wessing und E+H beraten beim Wien Energie-Einstieg bei der Encavis AG. Neues gibt es auch bei KWR und Oberhammer.

Taylor Wessing hat die deutsche Encavis AG bei der Veräußerung eines 49% Minderheitsanteils ihres Windparkportfolios in Österreich an den größten regionalen österreichischen Energieversorger Wien Energie beraten. Dabei handelt es sich konkret um drei aus insgesamt 13 Windrädern bestehende Windparks in der Steiermark und im Burgenland mit einer Erzeugungskapazität von insgesamt 36,2 MW.

Die Beratung des Verkäufers erfolgte durch ein Team von Taylor Wessing Wien unter der Leitung der beiden Partner Philip Hoflehner (Corporate) und Peter Solt (Energy). Letzterer hatte die Encavis bereits zwischen 2013 und 2017 beim Ankauf der Windparks vom Projektentwickler beraten.

Zum Encavis Beraterteam für die jüngste Transaktion gehörten neben Hoflehner und Solt auch Martina Stranzinger (Senior Associate) und Philipp Bunzl (Associate).

E+H (Eisenberger + Herzog) hat die Wien Energie GmbH bei der Transaktion beraten. Die Transaktion wurde unter der Leitung von E+H Partner Marco Steiner (Gesellschaftsrecht/M&A) durchgeführt. Im Team waren auch: Dieter Thalhammer (Partner, Kartellrecht), Tatjana Dworak (Partnerin, Öffentliches Recht), Christoph Lejsek (Rechtsanwalt, Gesellschaftsrecht/M&A), Marie Sophie Reitinger (Rechtsanwältin, Öffentliches Recht), Niklas Kerschbaumer-Gugu und Fabian Larcher (beide Rechtsanwaltsanwärter, Gesellschaftsrecht/M&A) sowie Daniel Metz (Rechtsanwaltsanwärter, Kartellrecht).

Für das Fusionskontrollverfahren in Deutschland wurde Andreas Hahn von Oppenländer Rechtsanwälte hinzugezogen.

KWR beriet System 7-Gruppe beim Einstieg der MATE GmbH

Die Wiener Anwaltskanzlei KWR hat die System 7-Gruppe beim Einstieg der MATE GmbH beraten. Die System 7-Gruppe mit Produktionssitz im oberösterreichischen Salzkammergut ist in der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb von Gleisbaumaschinen tätig.

Die MATE GmbH ist eine Gesellschaft der AFW Unternehmensgruppe. Sie hat sich im Wege einer Kapitalerhöhung mit einer 30-prozentigen Beteiligung am Stammkapital an der anlässlich der Transaktion als gemeinsame Holdinggesellschaft neu gegründeten System 7 Railholding GmbH beteiligt. Darüber hinaus werde sich die MATE GmbH als operativer Partner bei der System 7-Gruppe involvieren.

Die KWR-Partner Gerold Wietrzyk und Thomas Haberer haben bei der Transaktion die System 7-Gruppe federführend beraten, mit Unterstützung der Rechtsanwälte Arno Cichocki und Raphael Valenta.

Bei SCWP Schindhelm wurde die Transaktion am Standort Linz unter der Federführung von Seniorpartner Wolfgang Lauss begleitet. Des Weiteren waren Rechtsanwalt und Partner Sebastian Hütter und Rechtsanwaltsanwärter Lukas Urban maßgeblich beteiligt.

Oberhammer berät Pankl AG bei Krenhof-Deal

Kanzlei Oberhammer berät die Pankl AG-Gruppe bei dem strategischen Erwerb einer Beteiligung von bis zu 100% an der Krenhof AG. Die Krenhof AG mit Sitz in Köflach ist auf die Erzeugung von Gesenk-Schmiedeteilen aus Stahl für die Automobilindustrie spezialisiert. Zudem ist das steirische Unternehmen ein wichtiger Lieferant der Pankl-Gruppe.

Das Oberhammer-Team wurde von Fritz Ecker und Christian Pindeus (beide Partner, Corporate/M&A) geleitet und bestand weiters aus Ewald Oberhammer (Partner, Corporate/M&A) sowie Sarah Malkic, Christina Scharmann und Christoph Fritsch (alle Associates, Corporate/M&A).

Das Legal-Team von Pankl bestand weiters aus Harald Egger (Pankl, Head of Legal) und Markus Fellner (Partner SCWP Schindhelm, Wettbewerbsrecht). Die Verkäufer wurden von Eisenberger & Herzog unter der Federführung von Christopher Engel und Alric Ofenheimer rechtlich beraten.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Healthcare-Deals bei CMS, Gleiss Lutz und mehr
  2. Stadler liefert Rettungszüge an ÖBB mit Cerha Hempel
  3. Dogado übernimmt Herold: Die Berater
  4. Wolf Theiss berät Hensoldt bei Übernahme von Sail Labs