(Sponsored)

Achten Sie bei der Wahl Ihres Straf-Rechtsschutzes auf folgende Punkte!

©niu niu on Unsplash

Schon die bloße Behauptung, dass Sie gegen ein Gesetz verstoßen haben oder ein kleiner Unfall mit einer ganz leicht verletzten Person reichen aus, um ein Strafverfahren gegen Sie einzuleiten. Daher ist es wichtig, sich gegen diese Gefahren abzusichern. Achten Sie bei der Wahl des passenden Straf-Rechtsschutzes ganz besonders auf den Leistungsumfang.

Achtung: Versicherungsschutz beim Vorwurf eines qualifizierten Vergehens, also eines „Verbrechens“, und die Kostenübernahme für Diversionsmaßnahmen sind augenfällige Unterscheidungsmerkmale. Hier lassen die meisten Rechtsschutzversicherungen nämlich aus. Und sind Sie Funktionär in einem Verein? Dann sollten Sie auch diese Tätigkeit absichern. 

Wussten Sie, dass:

  • bei Freispruch oder Einstellung eines Strafverfahrens, der Beschuldigte einen Großteil seiner Kosten selber bezahlen muss?
  • 17 Prozent aller Strafverfahren in einer Diversion enden und die Kosten für eine Diversion von vielen Rechtsschutzversicherungen nicht übernommen werden?
  • Vereinsfunktionäre in Ausübung ihrer Tätigkeit nach dem Vereinsgesetz angezeigt werden können?

Der Straf-Rechtsschutz der D.A.S. Rechtsschutz AG schützt Sie auch davor!

  • Die Verteidigung gegen den Vorwurf für viele qualifizierte Vergehen und „Verbrechen“ ist versichert
  • Notwendige Kosten für Diversionsmaßnahmen werden bezahlt
  • Für Ihre Tätigkeit als Vereinsfunktionäre gilt Versicherungsschutz
Weitere Infos zum Straf-Rechtsschutz der D.A.S. unter
www.das.at/Straf-Rechtsschutz-unternehmen

Beispiele aus dem echten Leben

Sie sind Kassier im örtlichen Sportverein. Ihnen wird völlig grundlos vorgeworfen, 35.000 Euro veruntreut zu haben.

Das entspricht dann schon dem Begriff „Verbrechen“, weil das Strafausmaß über einer dreijährigen Freiheitsstrafe liegt. Die Standardpakete der meisten Rechtsschutzanbieter lassen Sie in diesem Falle ohne rechtliche Hilfe dastehen. Zusatzpakete müssen extra abgeschlossen werden und sind teuer.
Anders die D.A.S. Rechtsschutz AG: der Rechtsschutzspezialist lässt Sie auch in diesem Fall nicht im Stich. Sie bekommen rückwirkend die Kosten für Ihre Rechtsverteidigung bezahlt, wenn Sie rechtskräftig freigesprochen werden oder das Strafverfahren eingestellt wird. Diese strafrechtliche Absicherung ist bereits in der Basisabsicherung, dem D.A.S. Start-Rechtsschutz Privat, enthalten. Sie bezahlen somit für diese wertvolle Sicherheit nichts extra.
Bietet das Gericht eine Diversionsmaßnahme an, wird damit eine Eintragung im Vorstrafenregister vermieden. Vollen Versicherungsschutz bieten hier aber die wenigsten Versicherungen. Die meisten beschränken den Betrag mit einem gewissen Prozentsatz der Versicherungssumme.
Auf den restlichen Kosten für das Ermittlungs-, Haupt- und Diversionsverfahren bleiben die Kunden sitzen. Es gibt sogar Versicherungen, die die Kostenübernahme für Diversionsmaßnahmen aufgrund vorsätzlich begangener Taten gänzlich ausschließen.
Das kommt bei der D.A.S. nicht in Frage. Das Original im Rechtsschutz sorgt auch beim Vorwurf von fahrlässigen strafbaren Handlungen bzw. Unterlassungen sowie von Vergehen dafür, dass Sie zu Ihrem Recht kommen. Denn Sie sind sowohl im Ermittlungsverfahren, Hauptverfahren und bei Diversionsmaßnahmen gut versichert.

Diese Leistungen sollte Ihr Straf-Rechtsschutz inkludieren

  • Verteidigung in Strafverfahren vor Gerichten- und Verwaltungsbehörden wegen fahrlässiger Straftaten
  • Übernahme der Prozesskosten bei Freispruch oder Einstellung des Verfahrens aufgrund eines Vorsatzdeliktes
  • Übernahme von Kosten für Diversionsmaßnahmen auch beim Vorwurf vorsätzlich begangener Taten
  • Versicherungsschutz für die Tätigkeit als Vereinsfunktionär

Sie brauchen Hilfe bei der Wahl des für Sie passenden Rechtsschutzes? Die erfahrenen D.A.S. Rechtsschutzberater unterstützen Sie.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

 

Weitere Informationen, Beispiele und Tipps zum Thema Rechtsschutz und rund um’s Recht unter www.das.at

Sowie jetzt neu im Rechtsschutz-Podcast unter rechtsschutz-podcast.info

(Werbung)