15. Feb 2021   Business Recht

RAK Wien: Covid 19-Teststraße für Anwälte startet

Michael Enzinger ©Atelier Kutschera / RAK Wien

Corona-Krise. Die Wiener Rechtsanwaltskammer bietet ab sofort Schnelltests für ihre Mitglieder. Dafür fordert sie von der Regierung Kostenersatz für sich und andere freie Berufe.

Die Herausforderungen für die Rechtsanwaltschaft sind mit und ohne die Corona-Pandemie groß, heißt es in einer Aussendung der Wiener Rechtsanwaltskammer: Die RAK Wien unterstütze die mittlerweile immer breiter werdende Testung der Bevölkerung im Kampf gegen Covid-19 und richtet daher jetzt selbst eine Teststraße ein.

Der Fahrplan

Konkret wird es ab Mittwoch (17.2.2021) in der RAK Wien die Möglichkeit für kostenlose Antigen-Schnelltests geben.

Leider habe die Bundesregierung die aktuelle Förderung für den Kostenersatz auf Antigen-Schnelltests nur für Betriebe zugehörig zur Wirtschaftskammer erarbeitet. Interessensvertretungen wie die Rechtsanwaltschaft als freier Berufsstand wurden dabei nicht berücksichtigt. Die RAK Wien fordert deshalb, dass alle Berufe und Unternehmen von der Regierung in puncto Förderung gleichbehandelt werden.

„Der Weg aus der Krise führt vom gesundheitlichen Aspekt betrachtet derzeit über oftmaliges Testen und eine möglichst rasche Impfung“, so RAK Wien Präsident Michael Enzinger stellvertretend für das gesamte RAK Wien Präsidium: „Wir wollen die Ungleichbehandlung beim Kostenersatz beseitigt wissen, werden unseren Mitgliedern kostenlose Tests aber dennoch ab sofort ermöglichen.“

Die Teststraße

In Kooperation mit dem Grünen Kreuz wurde eine Teststraße in der Rechtsanwaltskammer Wien für alle Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie alle Rechtsanwaltsanwärterinnen und Rechtsanwaltsanwärter eingerichtet. Sie wird jeweils Dienstag, Mittwoch und Donnerstag zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet sein. Die Gratis-SARS-Cov-2-Tests werden mit CE zertifizierten Antigen-Schnelltests von medizini-schem Fachpersonal des Grünen Kreuz professionell abgenommen und durchgeführt.

Gerade die Rechtsanwaltschaft ist dem Infektionsrisiko genauso ausgesetzt wie andere Berufsgruppen. Als Parteienvertreter bei Behörden und vor Gericht genauso wie beratend mit den Klientinnen und Klienten persönlich in den Kanzleien. Dies bedingt zur Risikominimierung eine häufige Testung und im besten Fall die möglichst rasche Impfung.

An der Erstellung eines Covid-19-Impfplans für die Mitglieder der RAK Wien wird laut Kammer übrigens intensiv gearbeitet. Eine Voranmeldung beim Impfservice der Stadt Wien wird parallel dennoch empfohlen.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Die Regeln für das neue Homeoffice ab 1. April 2021
  2. Neue Homeoffice-Regeln und Förderung für Corona-Tests
  3. Der Weg aus der Corona-Krise laut EY
  4. Santander startet Covid-19-Versicherung